Formaxx setzt Wachstumskurs fort

Lars Brustedt, Vorstand Formaxx AG / Foto: © Formaxx AG

Die Finanzberatungsgesellschaft Formaxx AG hat im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge ihre Umsätze gesteigert. Damit zahlt sich eine erfolgreiche Anpassung an aktuelle Herausforderungen aus.

Mit 20,3 Mio. Euro setzte die Formaxx AG im Jahr 2020 18 % mehr um als im Vorjahr. Besonders positiv entwickelte sich das Schlussquartal, in dem 33 % mehr Umsatz erzielt werden konnte als im Vorjahreszeitraum.

Zum Wachstum haben im vergangenen Jahr alle Sparten beigetragen. Die stärksten Zuwächse gab es in der Vermittlung von Finanzierungen mit 35 % und im Bereich Geldanlagen, wo der Umsatz sogar um 64 % gesteigert wurde. Daran hatten vor allem die Vermittlung von Direktinvestments und Solarparks einen wesentlichen Anteil.

Dass die Geschäftszahlen trotz der Corona-Krise so stark gewachsen sind, ist laut Formaxx auf den hohen Digitalisierungsgrad des Unternehmens zurückzuführen. So führen mittlerweile alle Formanxx-Berater ihre Kundengespräche auch online. Als weiteren Grund für das Umsatzplus sieht Vorstand Lars Breustedt die anhaltend steigende Beraterzahl, die allein im vergangenen Jahr um 11 % zunahm: „Mit unserem intensiven Ausbildungsprogramm befähigen wir neue Berater und Beraterinnen dazu, schnell den Einstieg in unsere Unternehmensphilosophie und die Produktwelt zu finden – und somit Geld zu verdienen. Das macht uns offenbar zu einem attraktiven Partner.“

Als wichtige Erfolgsbasis sieht Breustedt auch die konsequente Umsetzung der DIN-Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“ durch alle Beraterinnen und Berater. Die konzeptionelle Vorgehensweise verhelfe im Neugeschäft zum nötigen Kundenvertrauen und sorge für weitere Anfragen durch Bestandskunden sowie ein wachsendes Empfehlungsgeschäft. (ahu)