FondsKonzept AG gibt Geschäftszahlen 2015 bekannt

Hans_juergen_Bretzke.jpg
Hans-Jürgen Bretzke

Die FondsKonzept AG hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen.

(fw) Nach der Vorstellung der vorläufigen Geschäftsergebnisse auf der Jahresauftaktveranstaltung des Maklerverbundes in Seefeld/Tirol stieg der Bestand der Muttergesellschaft FondsKonzept AG bei den offenen Wertpapierfonds von 6,4 Mrd. Euro zum Jahresultimo 2014 auf 7,3 Mrd. Euro zum Stichtag 31. Dezember 2015
(plus 15 %).

Gleichzeitig erhöhte sich der Nettomittelzufluss von 252,6 Mio. Euro um 60 % auf 403,2 Mio. Euro. Der Courtageumsatz bei den Provisionserlösen kletterte von 44,3 Mio. Euro auf die Bestmarke von 55,0 Mio. Euro – eine Erhöhung von 24 %. Darüber hinaus nahm auch die Zahl der von den FondsKonzept-Maklern betreuten Kunden um 52 % von 215 Tsd. auf 327 Tsd. zu.

Die frühere FondsKonzept Holding AG firmiert seit März 2015 als FondsKonzept AG mit den Gesellschaften FondsKonzept Investmentmakler GmbH, FondsKonzept Assekuranzmakler GmbH, dem Haftungsdach FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH sowie der Sosnowski Computersysteme GmbH, die jeweils zu 100 % im Besitz der AG sind.

Mit den genannten Zahlen kann FondsKonzept die positive Entwicklung der vergangenen Jahre gegen den allgemeinen Branchentrend fortsetzen.

So hat sowohl das Kundenvolumen als auch die absolute Zahl der betreuten Kunden stetig zugenommen. Treiber der guten Ergebnisse war, wie schon in den Vorjahren, die Weiterentwicklung des Online-Systems Maklerservicecenter (MSC) zu einer Schnittstelle für die kombinierte analoge und digitale Betreuung der Kunden durch die Makler von FondsKonzept.

Hierzu Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der FondsKonzept AG: „Die Ausrichtung der verschiedenen Geschäftsmodelle auf das digitale Zeitalter mit der Generierung von Effizienz- und Kostenvorteilen bleibt das beherrschende Thema in der Finanzdienstleistungsbranche. Mit einer digitalen Vertriebsunterstützung abgestimmt auf die persönliche Face-to-Face-Beratung können wir unsere Partner in die Lage versetzen, gegenüber ihren Kunden als vollwertige FinTech-Einheiten aufzutreten.“

Auf der Agenda für 2016 steht die Weiterentwicklung des Maklerservicecenters als zukunftsweisende FinTech-Plattform in Ergänzung zur klassischen Beratung. Ein Meilenstein im ersten Quartal wird dabei die Online-Beratungsstraße für die Depoteröffnung als Aushängeschild digitaler Finanzberatung auf der Homepage des Maklers sein. In der FondsKonzept-App stehen eine erweiterte Menüführung, die Online-Order, das Messaging-Tool zur digitalen Kommunikation zwischen Kunde und Berater und die Eingabe von Versicherungsverträgen inklusive Maklervollmacht durch den Kunden vor ihrer Einführung.

www.fondskonzept.ag