Fondsbörse Deutschland meldet Handelsrückgänge in 2009

Am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG wurden im Jahr 2009 deutlich weniger Anteile geschlossener Fonds gehandelt als noch 2008. Dies teilte die Fondsbörse in einer Presserklärung mit. Insgesamt wurden Anteile im Wert von 84 Millionen Euro gehandelt. Im Vorjahr waren es noch 107 Millionen Euro.

(fw/kb) Schiffsbeteiligungen bildeten den größten Anteil des Umsatzes. Mit rund 40 Millionen Euro machten sie 48 Prozent des gesamten Handelsvolumens aus und lagen damit knapp vor Immobilienfonds mit rund 45 Prozent (38 Millionen Euro). Im Vorjahr lag die Umsatzverteilung bei 81,6 Prozent (rund 88 Millionen Euro) für Immobilien und 16,4 Prozent (17,7 Millionen) für Schiffsbeteiligungen. Sonstige Fonds machten einen Sprung von rund 2 Millionen in 2008 auf 5,5 Millionen in 2009.

Unter der Dachmarke Zweitmarkt.de betreut die Fondsbörse Deutschland seit 10 Jahren den Handel mit geschlossenen Fonds. Die Initiatoren-unabhängige Handelsplattform wird von den Börsen in Hamburg, Hannover und München betrieben. Anleger können über die Fondsbörse Anteile von rund 4.000 geschlossenen Fonds handeln

www.zweitmarkt.de