Fondsbestand weiter ausgebaut

FondsKonzept setzt seinen Kurs nach oben weiter fort © Elnur fotolia.com

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2016 mit einem satten Zuwachs beim Fondsvolumen möchte FondsKonzept auch in diesem Jahr weiter wachsen. Um gut für die Zukunft gerüstet zu sein, wurde so viel Geld wie nie zuvor in die Digitalisierung investiert.

Im vergangenen Jahr hat die FondsKonzept AG ihren Wachstumskurs der letzten Jahr weiter fortgesetzt und ihren Fondsbestand ausgebaut. Dies gab der Maklerverbund auf der traditionellen Jahresauftaktveranstaltung im österreichischen Seefeld bekannt. So lag das administrative Fondsvolumen am 31. Dezember 2016 bei 8,2 Mrd. Euro, nachdem es ein Jahr zuvor noch 7,3 Mrd. Euro betragen hatte, ein Zuwachs von 13 Prozent. Der Nettomittelzufluss sank hingegen um 22 Prozent von 403,2 Mio. Euro auf 315,8 Mio. Euro. Als Begründung führt Unternehmen die allgemeine Zurückhaltung der Kunden bei Aktienfonds aufgrund volatiler Märkte und das extrem niedrige Zinsniveau mit negativen Auswirkungen auf den Absatz von Rentenfonds an. Nur leichte Einbußen musste FondsKonzept hingegen bei den Provisionserlösen hinnehmen, die letztes Jahr bei 55,4 Mio. Euro lagen, nachdem sie im Vorjahr noch 56,5 Mio. Euro betragen hatten.

Hierzu Hans-Jürgen Bretzke, Vorstand der Fonds-Konzept AG: „Das Jahr 2016 war für uns ein wichtiger Meilenstein, bei dem wir die digitale Infrastruktur mit zukunftsweisenden Bausteinen wie dem Fondsshop und der erweiterten Kunden-App ausgebaut haben. Unsere Makler werden damit in die Lage versetzt, als vollständige Fintech-Einheit mit nahezu allen am Markt verfügbaren Anwendungen aus der Vermögensbilanz des Kunden aufzutreten.“

weiter auf Seite 2