Fonds sammeln zwölf Milliarden Euro ein

27ab45a7278d4a2c.thomas_aumann.jpg
© Thomas Aumann - Fotolia.com

Institutionelle Anleger haben das Neugeschäft im Februar dominiert. 7,8 Milliarden Euro flossen in Spezialfonds und 3,4 Milliarden Euro in Vermögen außerhalb von Investmentfonds. Publikumsfonds sammelten 0,7 Milliarden Euro ein. Mit insgesamt zwölf Milliarden Euro verzeichneten die Gesellschaften den höchsten monatlichen Zufluss seit Januar 2010. Dies teilte der BVI Bundesverband Investment und Asset Management, Frankfurt am Main, in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Bei den Publikumsfonds führen Rentenfonds mit 1,2 Milliarden Euro die Absatzliste an. Während Fonds mit Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen 2,3 Milliarden Euro und Emerging Markets-Rentenfonds 0,8 Milliarden Euro zuflossen, verzeichneten Euro-Rentenfonds mit geldmarktnahen und kurzlaufenden Papieren Abflüsse von 2,8 Milliarden Euro. Zuflüsse verzeichneten auch offene Immobilienfonds (0,4 Milliarden Euro) und Mischfonds (0,2 Milliarden Euro).

Abflüsse erfolgten bei wertgesicherten Fonds. Insgesamt flossen 0,6 Milliarden Euro ab, wobei knapp die Hälfte auf die planmäßige Auflösung von Laufzeitfonds entfällt. Aus Geldmarktfonds zogen Anleger 0,4 Milliarden Euro und aus Aktienfonds 0,1 Milliarden Euro ab.

Der 1970 gegründete BVI vertritt die Interessen von 90 Vollmitgliedern und über 100 Informationsmitgliedern. Der Verband repräsentiert nach eigenen Angaben 99 Prozent des von deutschen Investmentgesellschaften verwalteten Fondsvermögens.

www.bvi.de