Fonds Finanz setzt Zeichen gegen Lichtverschmutzung

Ein seltener Anblick in unserer lichtverschmutzten Zeit: ein sternenklarer Himmel/ Foto: © Vastram - stock.adobe.com

In immer weniger Gebieten kann nachts die Milchstraße gesehen werden. Grund: Zu viel künstliches Licht. Auf dieses Problem will bald eine Aktion aufmerksam machen, der auch Fonds Finanz teilnimmt.

Am Donnerstag findet zum ersten Mal die „Earth Night“ statt. Die von der ehrenamtlichen Vereinigung „Paten der Nacht“ initiierte Aktion will auf den negativen Einfluss von künstlichem Licht auf Mensch, Tier und Natur sowie auf den damit ebenfalls verbundenen hohen Energieverbrauch aufmerksam machen. Zwar gab es seit mehreren Jahren bereits die Aktion „Earth Hour“, bei der das Licht für eine Stunde abgeschaltet wird. Die „Earth Night“ geht aber noch einen Schritt weiter. So schalten die Teilnehmer ab 22 Uhr so viele Lichtquellen wie möglich ab und diese bis zur Morgendämmerung auch nicht mehr ein. Das Motto: „Wenigstens eine dunkle Nacht pro Jahr“. „Nächtliches Kunstlicht lässt nicht nur den Sternenhimmel verschwinden, es macht unseren Schlaf unruhiger und weniger erholsam, irritiert Tiere und Pflanzen und hat somit einen maßgeblichen Einfluss auf das gesamte Ökosystem“, erläutert Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz„ Eine Thematik, die uns schon immer sehr am Herzen lag!“ So blieb beim Münchner Maklerpool auch außerhalb der Geschäftszeiten die Beleuchtung der Büroräume immer aus. Im Rahmen der Earth Night wird als sichtbares Zeichen gegen Lichtverschmutzung auch das Fassadenlogo die ganze Nacht ausgeschaltet.

„Wir sind sehr stolz darauf, die Aktion von Beginn an unterstützen zu können. Zeitgleich haben wir auch bei vielen unserer Kooperationspartner Unterstützung angefragt und hoffen so auf eine branchenweite Initiative“, führt Norbert Porazik weiter aus. Also, Licht aus, zurücklehnen und gemeinsam die Natur bei Nacht bewundern. Auf Initiative der Fonds Finanz beteiligen sich u.a. auch die Barmenia, die Basler, die Bayerische, die LV 1871, der Münchener Verein, Pangaea Life, Signal Iduna, Softfair, Volkswohl Bund, VersOffice, VorFina, WWK und xbAV an der Earth Night.

Die Fonds Finanz bietet Teilnehmern der Earth Night getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ die Möglichkeit, ein ca. fünfsekündiges Handy-Video (Querformat und nicht mit der Selfie-Kamera) zuzuschicken und so Teil des Gesamtfilms „Lichtausschalten“ zu werden. Somit kann die Initiative und das Engagement der Finanz- und Versicherungsbranche vielen Menschen zugänglich gemacht werden. (ahu)