Folgen Sie noch Ihrem Erfolg oder leben Sie ihn?

Dr. Jan Ostarhild

Die Ostarhild-Kolumne: Mit leidenschaftlichen Zielen neue Sichtweisen gewinnen

Nehmen Sie sich einen Moment und stellen Sie sich vor, was Sie erreichen können, wenn Sie all Ihre Energie und die Energie Ihrer Umgebung für ein klares, gut definiertes und wertvolles Ziel nutzen. Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihre Leidenschaft jeden Tag erwecken und sie in Ihr Unternehmen investieren. Stellen Sie sich vor, dass Ihre Tage Ihnen neue Energie geben, anstatt Sie auszulaugen. Stellen Sie sich vor, dass Sie genau wissen, wo Sie Ihre Zeit und Ihr Geld investieren müssen, um die größten Ergebnisse zu erzielen. Das ist genau das, was Sie mit einem klaren wertvollen Ziel erreichen können.

Mit einem solchen Ziel vor Augen werden Sie nicht mehr länger ein Opfer von Umständen oder irgendeine Art von Opfer sein, weil Sie die volle Verantwortung für Ihr eigenes Leben und die Ergebnisse, die Sie erhalten, übernehmen. Sie müssen nie mehr jemanden beschuldigen, Sie müssen nie mehr mit dem Finger auf andere zeigen.

Was ist also der Sinn eines Ziels? Die meisten Menschen würden vermutlich antworten, Ziele sind dazu da, um mehr zu erreichen. Beispielsweise, um ein besseres Haus zu bekommen, ein größeres Haus, ein Boot, ein schickeres Auto, mehr Geld. Nein. Dass Sie in Ihrem Leben mehr Dinge ansammeln und schöne und bessere Sachen bekommen, mag ein Ergebnis der Ziele sein. Und durch eine sinnvolle Auswahl wird Ihr Leben oder das Leben anderer Menschen sicherlich auch komfortabler werden. Aber der wahre Sinn eines Ziels ist es zu wachsen und herauszufinden, welche Potenziale in uns stecken. Ein Ziel sollte demnach so gestaltet sein, dass es Sie zum Denken animiert, ein Ziel, von dem Sie sicher wissen, dass es außerhalb Ihrer bisherigen Erfahrung und Kenntnisse liegt. Ein nützliches Ziel bewirkt, dass Sie etwas in sich suchen und finden werden, von dem Sie nicht einmal wussten, dass diese Ressource in Ihnen existiert. Demzufolge ist ein Ziel, von dem Sie bereits wissen, wie Sie es erreichen, kein sinnvoll gewähltes Ziel.

Vermutlich wird es so gut wie keinem Menschen auf dieser Welt gelingen, sein Potenzial in Gänze abzurufen. Es ist grenzenlos und beginnt mit einer Idee im Kopf, für die wir mehr und mehr Leidenschaft entwickeln: Was will ich wirklich? Wer will ich sein, was will ich tun und was will ich haben? Solche Fragen überhaupt zuzulassen und die Frage nach dem Wie zunächst beiseite zu schieben, setzt bereits ein gewisses Maß an Mut voraus. Die meisten Menschen neigen dazu, zu überschätzen, was sie kurzfristig schaffen können und zu unterschätzen, was sie mittel- und langfristig erreichen können.

Wenn ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Versicherungs- oder Vermittlerbetrieben nach dem Unternehmensziel frage, ist die Antwort häufig unbekannt. Und wenn Ziele genannt werden, sind diese in der Regel alles andere als motivierend formuliert: häufig sehr stark oder ausschließlich auf (abstrakte) Zahlen beschränkt bzw. auf die Reduzierung von etwas Negativem fokussiert, allen voran auf Kostenreduzierung. Menschen und Unternehmen sind jedoch dann erfolgreich, wenn sie ihr Ziel genau kennen, dieses wertvoll ist und sie ihm immer näherkommen, bis sie es unweigerlich erreichen. Mein Eindruck ist, dass die Mehrheit der Mitarbeiter/innen in der Finanzdienstleistungsbranche vor allem durch extrinsische Faktoren motiviert werden (müssen), sei es die Aussicht auf ein höheres Einkommen oder auf vermeintlich sichere Arbeitsplätze, weil es an aufregenden und faszinierenden Zielen und Projekten mangelt. Ist das ein Naturgesetz? Ist das Privileg überwiegend intrinsischer Motivation scheinbar ausschließlich Unternehmen im Silicon Valley vorbehalten? Oder lassen sich nicht auch in der Finanzdienstleistungsbranche spannende Ziele finden und verfolgen, die das Leben der Menschen verbessern helfen?

Was sind Ihre Träume? Was entfacht Ihre Leidenschaft? Was sind Ihre Ziele? Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie damit anfangen können, auf eine neue und mächtige Art und Weise zu denken. Sind Sie dazu bereit?

Dr. Jan Ostarhild ist Professor im Studiengang BWL-Versicherung an der staatlichen DHBW Stuttgart und wissenschaftlicher Leiter von „Denken in Ergebnissen“. Er schreibt wöchentlich auf finanzwelt.de zu Themen der Persönlichkeitsentwicklung.