Flexible Fondspolicen – die Qual der Wahl

LV 1871 erhöht Auswahl bei Fondspolicen
Die Auswahl von Fonds für Fondspolicen wird größer - dadurch aber nicht einfacher © denisismagilov - Fotolia.com

Die fondsgebundenen Lebensversicherungen sind auf dem Vormarsch. Das Anlagerisiko liegt beim Versicherten. Die LV 1871 erweitert die machbaren Strategie-Varianten durch weitere Lösungen.

2016-09-08 (fw/db) Die LV 1871 auf Gegenseitigkeit aus München hat ihre Fondspalette zur Auswahl für die Versicherten in den Fondspolicen erweitert. Zur Auswahl für alle fondsgebundenen Lösungen stehen jetzt noch mehr vermögensverwaltende Fonds und Exchange Traded Funds (ETF). Versicherungsmakler, Versicherte und Geschäftspartner wählen jetzt bei dem Münchener Versicherer LV 1871 aus einer Palette von bis zu 100 Fonds. Zu den neu aufgenommenen vermögensverwaltenden Fonds gehören am Markt bekannte Fonds wie der Invesco Balanced-Risk Allocation (ISIN: LU0432616737) oder der Flossbach von Storch Multi Asset Growth (ISIN: LU0323578491). Neu in der Auswahl der LV 1871 sind die Fonds von Invesco, Frankfurt Trust und Swisscanto Asset Management. Neue Vermögensverwaltungsfonds von Fidelity wurden in das Angebot aufgenommen.

15 neue Lösungsvarianten

Zu den zehn neuen vermögensverwaltenden Fonds kommen fünf kostengünstige Exchange Traded Funds (ETF). Mit den neuen ETF kann der Vermittler eine Strategie nach dem Faktorenmodell umsetzen. Neue Alternative ist der iShares MSCI World Quality Factor (ISIN: IE00BP3QZ601) als weltweitem Aktienlösung. Die neuen Lösungen stammen von db x-trackers, Blackrock Asset Management und Dimensional.