Finconomy stößt treefin vollständig ab

Die Netfonds AG hat Anteile eines IT-Spezialisten übernommen / Foto: © cirquedesprit -stock.adobe.com

Ende 2016 hatte Finconomy AG die Mehrheit ihrer Anteile an der treefin AG an die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe verkauft. Nun hat die W&W Gruppe mit sofortiger Wirkung die restlichen 25 % der Anteile erworben.

Über Vertragsdetails und Kaufpreis vereinbarten beiden Parteien Stillschweigen.

Mit treefin könnten Nutzer alle Versicherungen, Konten und Kapitalanlagen in einer App verwalten. Als digitaler Versicherungsmakler hilft das Insurtech dem Kunden zudem, auf Basis von Smart Analytcis die finanzielle Situation zu verbessern.

Reinhard Tahedl, derzeit CEO von treefin, wird im Zuge der Transaktion zum Jahresende aus dem Vorstand ausscheiden und sich künftig vollumfänglich dem weiteren Ausbau der Finconomy und deren Ventures widmen.

„Wir freuen uns, dass treefin mit dem W&W-Konzern einen langfristig denkenden Alleinaktionär gefunden hat, der, genau wie wir Gründer, an die Vorteile und Chancen eines Financial Home, wie es treefin bereit stellt, glaubt. Mit der Veräußerung des digitalen Maklers setzen wir konsequent unsere Strategie mit alleinigem Fokus auf B2B-Geschäftsmodelle um. Der Verkaufserlös stärkt die Liquiditätsbasis unseres Company Builders und eröffnet uns weitere Möglichkeiten in der Entwicklung von technologiebasierten Geschäftsmodellen“, so Reinhard Tahedl. (ahu)

www.finconomy.de