Finanzielle Absicherung

Silke Barth

Zahl des Tages: 28 Prozent der Deutschen denken ab dem Einzug in die erste gemeinsame Wohnung auch an die finanzielle Zukunftsabsicherung ihres Partners.

(fw/rm) Für mehr als ein Viertel der Deutschen ist der Einzug in die erste gemeinsame Wohnung der entscheidende Moment, ab dem sie sich für die finanzielle Zukunftsabsicherung ihres Partners verantwortlich fühlen. Das geht aus einer repräsentativen forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt hervor. 45 Prozent der Befragten sehen diese Verantwortung erst ab der Hochzeit und 7 Prozent gar erst ab dem ersten Kind. “Die finanzielle Zukunftsabsicherung für den Partner beginnt bei der Vorsorge für den Fall einer Berufsunfähigkeit und reicht über den Risikoschutz für den Todesfall bis hin zur gemeinsamen Altersvorsorge”, so Silke Barth, Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt. “Wichtig dabei ist, dass Paare ihre finanzielle Zukunft gemeinsam planen, sich aber getrennt absichern. So bewahren sich beide eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit.” Repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt. Im April 2015 wurden 1.002 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. www.cosmosdirekt.de/zdt-finanzielle-zukunft www.cosmosdirekt.de