Finanzdienstleistung als Reise zur Selbsterkenntnis

Robert Peukert / Foto: Jamie Lee Arnold

Im Geschäft mit Menschen offenbaren sich Stärken aber auch Schwächen besonders deutlich. Wer in der Finanzdienstleistung beginnt, macht diese Erfahrung sehr schnell. Die Persönlichkeitsentwicklung nimmt hier einen sehr hohen Stellenwert ein. Diese Erfahrung machte auch der Autor des Buches „Was ein Finanzdienstleister heute wissen muss – und warum die besten Jahre noch vor uns liegen“, Robert Peukert, bekannt als der Gründer der LIEBLINGSMAKLER.

Finanzangelegenheiten sind abstrakt und für die meisten Menschen schwer fassbar. Das Thema ist in Deutschland ein Tabu, über das man nicht mit Anderen spricht, es gibt kein Schulfach und der Umgang mit den Finanzen wird meist von einer Generation zur nächsten weitergegeben.

Die Herdenintelligenz in diesem Bereich wird durch gezielte Manipulation der Anbieter und oft auch der Politik in falsche Richtungen gelenkt. Entsprechend schwer hat es ein Berater, der entgegen der vorherrschenden Meinung kritisch und ehrlich berät. Ohne den Kunden bei der Beratung wissensmäßig mitzunehmen, ist das kaum möglich.

Deshalb sollte die anschauliche Wissensvermittlung und eine kundenorientierte Angebotskultur Gegenstand jeder Beratung sein. Der Kunde oder die Kundin soll genau verstehen, was er oder sie tut. Eine Finanzplanung ist ein langfristiges Unterfangen. Robert Peukert beschreibt dies mit dem Bild einer Zugfahrt. Wer sein Ziel kennt, besteigt den Zug mit der günstigsten Verbindung und fährt damit bis zum Zielbahnhof. Wer zwischendurch aussteigt oder umsteigt, erreicht sein Ziel später oder gar nicht.

Für Finanzdienstleister bedeutet dies, sich auf Augenhöhe mit seinen Kunden zu begeben, Informationen nicht nur aus der Anbieterperspektive zu präsentieren und frei von eigenen Verdienstinteressen ehrlich und umfassend zu beraten. Das schafft Vertrauen und ist die beste Basis für eine langfristige Partnerschaft.

Eine abenteuerliche Reise mit den Blauweißen Reitern

Die Goldene Regel konsequent einhalten. Mit diesem Kredo sind die Blauweißen Reiter unterwegs. Mit dieser wunderschönen Metapher formt Robert Peukert ein Bild vom idealen Finanzdienstleister. Denke, rede und handle anderen gegenüber stets so, wie Du es Dir gegenüber erwartest. Wer so lebt, wird Erfolg haben.

Das Wirken der Blauweißen Reiter ist von der bedingungslosen Liebe zu ihrem Beruf beseelt, Ihr Handeln ist selbstlos und von einem festen Wertesystem geprägt. Und ihre Berufspraxis erzeugt finanziellen und persönlichen Erfolg für sich selbst und ihre Mandanten.

Robert Peukert liefert mit seinem Buch sehr persönliche Eindrücke und beschreibt eindrucksvoll seinen persönlichen Weg und seinen eigenen Findungsprozess, der kein gerader Weg auf den Gipfel darstellt, sondern von Selbstzweifeln, Rückschlägen, Überforderung zur Selbstfindung, Liebe zum Beruf, dem Aufbau funktionierender Prozesse und dem Anspruch der ständigen persönlichen Weiterentwicklung begleitet wurde und wird.

Er belegt am eigenen Beispiel, wie wichtig ständige Selbstreflexion ist. Wie entscheidend es ist, sich selbst, seine Vorgehensweise und bestehende Prozesse infrage zu stellen und an ihnen zu arbeiten. Diese Reise macht Spaß. Beim Lesen bekommt man nicht das Gefühl Leser zu sein. Man wird vielmehr zu einem wertvollen, persönlichen Begleiter, den Robert Peukert zu jeder Zeit mit einbezieht.

Aufregende Finanzdienstleistung

Beim Lesen verliert man völlig das Zeitgefühl. Dieses Buch zieht einen magisch in seinen Bann und es fällt schwer, es wieder aus der Hand zu legen. Noch nie war Finanzdienstleistung so farbenfroh und unterhaltsam. Obwohl es sich an Finanzdienstleister richtet, dürften auch alle anderen Leser sehr gut bedient werden. Das Buch liefert einen anschaulichen Einblick in den Alltag eines Finanzdienstleisters. Als Kunde ist es schwierig, sich vorzustellen, welches Ausmaß die Arbeit eines Finanzdienstleisters hat. Man erlebt lediglich die Beratungstermine und weiß nicht, welche Vorbereitung nötig ist. Darüber gibt das Buch wertvolle Eindrücke. Man lernt einen Finanzdienstleister mit anderen Augen zu sehen.

Die Reise zu den Blauweißen Reitern ist gespickt mit vielen lebendigen Beispielen aus dem Berateralltag. Robert Peukert legt dabei eine erfrischende Ehrlichkeit an den Tag, die sehr viel Sympathie für seinen Idealismus entwickelt. Man will ihm automatisch beistehen und bei seiner Mission unterstützen.

Bei diesem Buch lacht das Herz, und das ist nicht übertrieben. Selten waren Finanzthemen und der Finanzalltag so bunt und so herzlich wahrzunehmen. Wir haben hier ein absolutes Standardwerk für Jedermann! Das Buch kostet 24,95 Euro und ist unter https://robert-peukert.de erhältlich.