Finanzbranche steckt im Reputationstief

Fotolia_63091771_Subscription_XL.jpg
Krasimira Nevenova - Fotolia.com

Die Finanzbranche hat noch kein Gegenmittel für ihren negativen Ruf gefunden, wie eine aktuelle Studie der PR-Agentur FleishmanHillard und des britischen Marktforschungsinstituts Lepere Analytics zeigt.

(fw/ah) Die Lücke zwischen den Konsumentenerwartung und den tatsächlichen Erfahrungen, die Verbraucher mit ausgewählten Finanzdienstleistern machen, den so genannten Authenticity Gap, wird künftig sogar noch größer werden. Im Vergleich mit 19 anderen deutschen Branchen steht der Bankensektor dabei an letzter Stelle. Die Befragten erwarten in den nächsten zwölf Monaten auch keine Verbesserung, sondern eher eine weitere drastische Verschlechterung der Reputationsentwicklung Die Marktforscher stellten erhebliche Reputationsmängel bei zahlreichen Unternehmen der Finanzbranche fest.

Das Hauptproblem liegt in der mangelnden Glaubwürdigkeit. Zudem werden Finanzdienstleister inzwischen auch nicht mehr als vertrauenswürdige Arbeitgeber angesehen.

www.lepereanalytics.eu