FIHM initiiert geschlossenen Immobilienfonds in München

23f435df3b0097b5.immobilie_aus_geld.jpg
© babimu - Fotolia.com

Eine Objektgesellschaft der FIHM Gruppe aus München hat im Dezember 2010 das geplante Erweiterungsgebäude der Hochschule München erworben. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Verkäufer ist die Münchener Grundbesitz Verwaltungs GmbH, Grünwald. Die Konditionen für die Fremdfinanzierung wurden im Februar 2011 fixiert. Die Immobilie wird eine Mietfläche von rund 11.000 Quadratmetern aufweisen und soll voraussichtlich zum Februar 2012 fertig gestellt werden. Rund 90 Prozent der Mietflächen sind langfristig an den Freistaat Bayern vermietet. Die restlichen 10 Prozent der Mietflächen sollen an hochschulnahe Institute sowie ein Café vermietet werden.

Die Immobilie wird in einem geschlossenen Immobilienfonds unter der Next Generation Funds München GmbH eingebracht. Vorbehaltlich der Gestattung der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts durch die BaFin erfolgt der Vertriebsstart im April 2011.

FIHM ist ein diversifizierter Finanzkonzern mit den Geschäftsbereichen Kapitalanlage, Immobilien- und Asset Management sowie Treuhandaktivitäten.

www.fihm-ag.de