Fidura investiert in Unternehmen der Oberflächenmesstechnik

090cb4751eff687d.investment_-_ljupco_smokovski_fotolia_com1.jpg
© Ljupco Smokovski - Fotolia.com

Die beiden Private-Equity-Fonds des Münchner Emissionshauses Fidura Capital Consult GmbH, der „Fidura Vermögensbildungs- und Absicherungsfonds“ und der „Fidura Rendite Plus Ethik Fonds“, haben sich an der Fries Research & Technology GmbH (FRT) mit Sitz in Bergisch-Gladbach beteiligt. Der Anteil der beiden Fonds beträgt zusammen 18,2 Prozent. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Die 1995 gegründete, inhabergeführte FRT bietet 3-D-Oberflächenmesstechnik für Forschung und Produktion. Mit Mikro- und Nanometerauflösung liefern die Messsysteme Informationen über die Topographie, Struktur, Kontur, Stufenhöhe, Rauheit, Schichtdicke und den Verschleiß von Oberflächen. Mehr als 300 Anlagen sind der Fidura zufolge weltweit bei Unternehmen aus der Automobil-, Halbleiter-, Mikrosystem- und Medizintechnik-, Optik- und Solar- / Photovoltaikbranche im Einsatz.

Fidura wurde 2001 als unabhängiges Beratungs- und Emissionshaus für Private Equity gegründet. Mit seinen beiden seit 2004 aufgelegten Fonds konnte das Emissionshaus nach eigenen Angaben ein Gesamtvolumen von mehr als 70 Millionen Euro platzieren.

www.fidura-fonds.de