Fidelity: Unternehmensanleihen hui, Staatsanleihen pfui

3d2faa3bf6faf73f.etf_anlageklasse.jpg
© OneO2 - Fotolia.com

Die starken Schwankungen an den Börsen haben Anleger weltweit verunsichert. Anleger sollten ihren Blick statt auf Staatsanleihen auf Unternehmensanleihen und Aktien richten. Das rät die Fondsgesellschaft Fidelity International.

(fw/ah) Insbesondere Aktien mit einer hohen Dividendenrendite seien attraktiv. Diese Anlageklasse hätte seit Ende 2008 die effektiven Renditen von Staatsanleihen geschlagen.

Viele Unternehmen sind heute besser aufgestellt als Staaten, und seit Ende 2008 sind die Erträge von Aktien weltweit höher als die von Staatsanleihen. Lediglich Unternehmensanleihen mit Investment-Grade haben bezüglich ihrer effektiven Renditen auch in diesem Zeitraum besser abgeschnitten als Aktien. “Im Gegensatz zu einigen Staaten haben viele gute Unternehmen seit der Finanzkrise ihre Bilanzen saniert und verfügen über hervorragende Fundamentaldaten. Sie erzielen wieder starke Cashflows und solide Gewinne”, sagt Dominic Rossi, Global Chief Investment Officer für Aktien bei Fidelity International. “Anleger sollten daher bei der Suche nach vergleichsweise sicheren und renditeträchtigen Investments umdenken und auf Rentenpapiere und Aktien gut aufgestellter Firmen setzen.”

www.fidelity.de