Fidelity: Neuer FAST Fonds mit Fokus Schwellenländer

86e00afd77dcca87.suedamerika_peru_chile.jpg
© Jgz - Fotolia.com

Emerging Markts sind und bleiben ein Renner. Fidelity Worldwide Investment erweitert die Palette der Fidelity Active Strategy (FAST) Fonds um den FAST Emerging Markets Fund. Die Besonderheit liegt darin, dass der Fonds sowohl von Long- als auch von Short-Strategien Gebrauch machen kann, wie einer Pressemeldung zu entnehmen ist.

(fw/ah) Der Aktienfonds knüpft an die Erfolge des FAST Europe Fund und des Emerging Markets-Teams unter der Leitung von Nick Price an. Mit dem FAST Emerging Markets Fund (ISIN LU0650957938) erschließt Fidelity eine Wachstumsregion für die Fidelity Active Strategy, die enormes Potential erwarten lässt. Die Schwellenländer werden langfristig nicht nur schneller wachsen als die Industrieländer, sie gewinnen als Konsumentenmärkte und Wachstumsmotor der Weltwirtschaft auch für Unternehmen immer stärker an Bedeutung, wie die jüngste Analysten-Umfrage von Fidelity zeigt.

Die Chancen der Schwellenländer in dieser Welt der zwei Geschwindigkeiten nutzt der Fonds als Active Extension Produkt auf besondere Weise: Denn er unterliegt nicht den Beschränkungen des traditionellen Long-only-Ansatzes, sondern nutzt zusätzliche Instrumente wie Short-Positionen bei Aktien, Optionsstrategien oder die Ausweitung des Netto-Anlagevolumens, um zusätzliches Alpha zu generieren und das Risiko zu kontrollieren. “Diese Instrumente geben mir eine größere Flexibilität, indem ich nicht nur vom langfristigen Aufwärtspotential eines Unternehmens profitiere, sondern insbesondere auch die kurzfristigen Risiken in den Fonds einbeziehen kann, wenn die Einschätzungen unseres Teams nicht so positiv sind”, sagt Nick Price, der den neuen FAST Emerging Markets Fund managt.

www.fidelity.de