Fidelity legt MATI 2024 auf

Mit dem neuen Fonds MATI 2024 bildet Fidelity einen Wirtschaftszyklus ab / Foto: © denisismagilov - stock.adobe.com

Mit dem Fidelity Multi Asset Target Income 2024 („MATI 2024“) legt Fidelity International einen Fonds auf, der Investoren ansprechen soll, die trotz niedriger Zinsen eine Rendite nach Kosten von 2 % bei geringem Risiko anstreben.

Anleger können den MATI 2024 von heute an zeichnen. Die Frist läuft bis zum 22. Mai. Aufgelöst wird der Fonds durch Ausschüttung an die Anleger am 22. Mai 2024. Die Fondslaufzeit von sechs Jahren entspricht in etwa der Länge eines typischen Wirtschaftzyklus, sodass die Erträge bis zum Ende der Laufzeit unabhängiger von zwischenzeitlichen Schwankungen erzielt werden können und somit über die gesamte Haltedauer stabiler sind.

Niedrige Volatiliät

„Wir behalten während der gesamten Laufzeit makroökonomische Veränderungen im Blick, passen das Portfolio an und nutzen alternative Anlageklassen, um je nach Lage gezielt Extraerträge zu generieren oder das Portfolio gegen Verluste abzusichern“, erläutert Fondsmanager Nick Peters die Portfoliostrategie. Eine klassische Benchmark hat der Fonds nicht. Er bewegt sich aber mit seinem Risiko- und Renditeprofil mit jährlichen Schwankungen von 2 bis 5 % in der niedrigen Volatilitätsklasse SRRI 3. Damit müssen alle ausgewählten Titel strengen Risikoanforderungen standhalten. „Wir schnüren das Portfolio so, dass Kunden jährlich feste Ausschüttungen erhalten. Angestrebt sind 2 % des Startkapitals pro Jahr“, so Peters weiter. Für das Laufzeitende ist eine Rückzahlung des eingezahlten Kapitals inklusiver eventueller Kursgewinne geplant. Dabei verzichtet das Management zugunsten einer flexibleren Anlagestrategie bewusst auf formelle Garantien. (ahu)

www.fidelity.de