Feri und DFR melden starken Rückgang aufliegender Schiffe

3a18694d679847e1.containerfonds_-_tentacle_fotolia_com1.jpg
© Tentacle - Fotolia.com

Die Beschäftigungssituation deutscher Fondsschiffe hellt sich deutlich auf. Die Zahl der Auflieger ging über alle Schiffstypen um rund 40 Prozent auf aktuell 81 Schiffe zurück. Noch im November 2009 waren 135 KG-Schiffe ohne Charter. Dies berichten die Analysehäuser Feri EuroRating Services AG, Bad Homburg, und Deutsche FondsResearch GmbH (DFR), Hamburg, in der neuesten Ausgabe des Newsletters „Shipping Research“.

(fw/kb) “Für Entwarnung an den Schifffahrtsmärkten ist es aber nicht nur bei Containerfrachtern noch zu früh. Denn die Orderbücher der Werften weltweit sind aus den vergangen Jahren noch gut gefüllt”, so Matthias Brinckman, Geschäftsführer der Deutschen FondsResearch.

Die Deutsche FondsResearch wurde 2006 als Tochter der Salomon Invest GmbH gegründet. Das Analysehaus für Schiffsbeteiligungen erfasst alle neuen sowie rund 95 Prozent der bereits früher öffentlich angebotenen Schiffsbeteiligungen in Deutschland.

Die Feri EuroRating Services AG ist nach eigenen Angaben eine der führenden europäischen Ratingagenturen für die Analyse und Bewertung von Anlagemärkten und Anlageprodukten sowie ein bedeutendes Wirtschaftsforschungs- und Prognoseinstitut.

www.deutsche-fondsresearch.de

www.feri-research.de