Exporo erschließt Risikokapital

Die drei Exporo-Vorstände (v.l.): Julian Oertzen, Simon Brunke, Dr. Björn Maronde. © Exporo AG

Die Crowdinvesting-Plattform für Immobilien, Exporo, hat 8 Millionen Euro Risikokapital erhalten. Die Investoren sind e.ventures, Holtzbrinck Ventures, Sunstone und BPO Capital. Mit dem Kapital wollen die Investoren das Wachstum von Exporo noch beschleunigen. Auch die Entwicklung neuer Produkte ist geplant.

„Nach der ersten Finanzierungsrunde vor weniger als einem Jahr hatten wir ambitionierte Ziele – mit einem derart positiven Wachstum in den vergangenen Monaten konnte aber niemand rechnen“, bilanziert Exporo-Vorstand Simon Brunke. „Wir freuen uns, dass unsere bestehenden Investoren schon nach so kurzer Zeit zusätzliches Kapital für den Ausbau von Personal, Plattform und Produkten zur Verfügung stellen und damit unsere führende Marktposition enorm stärken.“

Seit der letzten Finanzierungsrunde hat sich die Exporo AG nach eigenen Angaben gut entwickelt. So vermittelte man rund 39 Millionen Euro Kapital. Im ersten Quartal 2017 wuchs das vermittelte Kapital im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 560 %. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich in der Zeit mehr als verdoppelt.

Neben weiterem Wachstum hat Exporo auch die Auflage von neuen Produkten als Ziel. Geplant ist unter anderem auch das Investment in Immobilienprojekte über Anleihen auch für Privatanleger zu ermöglichen. Das soll sowohl die Sicherheit der Anlage stärken als auch größere Finanzierungsvolumen ermöglichen.

“Online Investments in Immobilien werden für immer mehr Anleger und Projektentwickler eine feste und verlässliche Größe – und Exporo wird dabei seine Position als führende Plattform ausbauen. Unser Wachstum wollen wir dabei nach wie vor kontinuierlich und gesund halten”, sagt Vorstand Brunke. “Sollten sich rechtliche Rahmenbedingungen ändern, sind wir flexibel genug, darauf zu reagieren.” (mm)

www.exporo.de