Eurozone: Wachstumstrend hält

Foto: ©bluedesign - fotolia.com

Die Einkaufsmanager-Indize per November deuten darauf, dass der flache Wachstumstrend in der Eurozone anhält und noch zulegen wird: Der Gesamtindex legte von 53,7 auf 54,1 Punkte zu (erwartet war ein Rückgang auf 53,4). Werte über 50 Punkte weisen bei diesen Indize auf anziehendes Wachstum, unter 50 Punkten auf nachlassendes Tempo hin. Ähnlich die sektoralen Indikatoren: Der Wert für die Dienstleister lag mit 54,1 Punkten sowohl über dem Vormonat (53,5 Punkte) als auch den Analystenschätzungen im Vorfeld (Durchschnitt, auch Konsens genannt bei 52,8 Punkte).  Für die verarbeitende Industrie wurden 53,7 Punkte ermittelt (Vormonat 53,3 und Konsens 52,8 Punkte). Wie schon bei den Wachstumszahlen zum 3. Quartal sorgen vor allem Fortschritte der bislang schwächelnden Südstaaten Spanien und Portugal für die Verbesserungen. (mk)