EU will Finanzbranche an die Leine nehmen

af300617c0e918d3.bankenaufsicht.jpg
© reinobjektiv - Fotolia.com

Die Wirtschafts- und Finanzkrise steckt uns allen noch in den Knochen und ist noch nicht verhallt. Auf europäischer Ebene möchte man nun die Finanzbranche an die kurze Leine nehmen und besser kontrollieren. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt und bezieht sich auf einen entsprechenden Bericht der EU-Kommission vom Montag.

(fw/ah) Kerngedanke des Vorschlags ist, dass die Kompetenzen der nationalen Finanzaufsichtsbehörden gestärkt werden müssten, um Zusammenbrüche wie in der jüngsten Vergangenheit zu vermeiden. Insbesondere erwähnenswert scheint, dass es nicht mehr zu Interessenkonflikten kommen soll, wenn die Großinstitute gleichzeitig Versicherungen unter ihrem Dach haben. Dies galt bisher als ein Schlupfloch. Bei grenzüberschreitenden Aktivitäten müsse zudem eine effizientere Überwachung der Holding erfolgen, so Vertraute gegenüber Der Welt.