Es kommen immer mehr

afw_norman_wirth_2013.jpg
Norman Wirth

€uro Institut für Medien und Finanzmarktinformationen ist neues Fördermitglied beim AfW.

(fw/hwt) Als Zulieferer und Partner diverser Sparkassen, Banken und freier Finanzvermittler sorgt das €uro Institut laut AfW mit seinen Dienstleistungen in den Vertriebseinheiten für eine gesteigerte Effizienz, bessere Qualität in der Beratung und höhere Rechtssicherheit für alle Beteiligten. Mit der FinanzMedienAnalyse (FMA) werde den Finanzvertrieben vom €uro Institut ein Dienst bereit gestellt, mit dem sie ihren durch den BGH auferlegten Informationsbeschaffungspflichten nachkommen und falls nötig schnell und vor allem rechtssicher auf Neuigkeiten und Produkterwähnungen reagieren könnten. Grundlage für diese Dienstleistung sei eine umfassende und vom Institut selbst entwickelte Datenbank, die auf aktueller Basis redaktionelle Inhalte zu Finanzprodukten aus den Wirtschaftsmedien enthalte. Dadurch werde es dem Finanzvertrieb ermöglicht, sich zuverlässig, kostengünstig, praxisnah und effizient über die Berichterstattung von Finanzprodukten in den Medien zu informieren.

Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW, erklärt zum Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, mit diesem Institut einen hochwertigen Partner in Sachen Erfüllung von Informationsbeschaffungspflichten, der die rechtlichen und vertrieblichen Bedürfnisse von Finanzdienstleistern in dieser Hinsicht kennt und bedienen kann, gewonnen zu haben.” Florian M. Roebbeling, Geschäftsführer des €uro Instituts, zu seinen Beweggründen: „Mit dem Beitritt zum AfW sprechen wir unser Bekenntnis auch zum unabhängigen Finanzdienstleister und insbesondere zur engagierten Arbeit des AfW aus. Mit unserer Dienstleistung wollen wir helfen, dass qualitativ hochwertiger und rechtssicherer beraten wird – ein Anliegen, dass wir gemeinsam mit dem AfW haben.”

www.afw-verband.de

www.euro-institut.net