Erster Schritt zur Fusion

Foto: © lisovoy-fotolia.com

Anfang März gaben die beiden Vermögensverwalter Aberdeen Asset Management und Standard Life Investments ihre Fusion bekannt. Somit entsteht ein europäischer Konkurrent zu den amerikanischen Schwergewichten. Der erste Schritt zur Fusion ist nun vollzogen: Martin Gilbert, CEO von Aberdeen, gab heute die vorgesehene Zusammensetzung des Investment Management Comitees bekannt.

Dieser Ausschuss umfasst die weltweit leitenden Investment-Manager und weitere für die Umsetzung der Anlageprozesse und die Steuerung und Überwachung von Performance und Governance zuständige Manager. In dem Gremium, das die Stärken beider Unternehmen zusammenführt, werden die gemeinsame Unternehmenskultur im Anlagegeschäft und die Governance-Leitlinien festgelegt. Hierbei werden die Best-Practices beider Unternehmen miteinander kombiniert.

Rod Paris, CIO von Standard Life, wird den Vorsitz des Gremiums übernehmen. Martin Gilbert und Keith Skeoch, CEO von Standard Life haben einen ständigen Sitz im Ausschuss und können jederzeit teilnehmen. Wenn dies für die unternehmensweite Kommunikation und Zielerreichung erforderlich ist, können andere leitende Manager hinzu gerufen werden. Ansonsten besteht der Ausschuss aus folgenden Mitgliedern:

  • Brian Fleming – Global Head of Structured Solutions
  • Devan Kaloo – Global Head of Equities
  • Craig MacDonald – Global Head of Fixed Income (Credit, EMD and Aggregate Investing)
  • Andrew McCaffery – Global Head of Client-Driven and Multi-Manager Solutions
  • Peter McKellar – Global Head of Private and Infrastructure Equity
  • David Paine – Global Co-Head of Real Estate
  • Sean Phayre – Global Head of Quantitative Investing
  • Mandy Pike – Global Head of Investment Execution
  • Guy Stern – Global Head of Multi-Asset and Macro
  • Archie Struthers – Global Head of Investment Governance and Oversight
  • Pertti Vanhanen – Global Co-Head of Real Estate

Darüber hinaus werden Alan Coutts (Global COO, Investments), Ginny Richardson (Office of the CIO) und Euan Stirling (Global Head of Stewardship and ESG Investing) regelmäßig an den Meetings teilnehmen.

Rod Paris betont: “Um ein Investmenthaus von Weltrang zu schaffen, muss das Investmentteam im Herzen unseres Geschäfts verankert sein. Das gemeinschaftlich besetzte Investment Management Committee wird dabei eine wichtige Rolle einnehmen. Durch die Kombination unserer Expertise und unserer Kapazitäten in den Bereichen Aktien, Renten, Multi-Asset, Immobilien, Private Equity und Hedgefonds schaffen wir eine Investment-Gesellschaft ersten Ranges mit über 1.000 Anlagespezialisten weltweit. Unsere Investment-Sparte wird breit vor Ort aufgestellt sein und über umfassendes lokales Know-how verfügen. So können unsere Kunden von fundierten, langfristig orientierten Anlageentscheidungen profitieren.”

weiter auf Seite 2