Erneute Aussetzung zum Schutz der Anleger

bd2e8c11e76b75d6.haus-rettungsring.jpg
© Orlando Florin Rosu - Fotolia.com

Das Management des TMW Immobilien Weltfonds hat am 8. Februar, 12.00 Uhr, aufgrund nicht mehr ausreichender liquider Mittel und zum Schutz der Anleger die Rücknahme von Anteilscheinen gem. § 81 InvG ausgesetzt. Die Aussetzung der Rücknahme von Anteilscheinen gilt zunächst für drei Monate.

(fw/mo) Während der vergangenen Monate hatte das Management tragfähige Maßnahmen für eine nachhaltige Öffnung des TMW Immobilien Weltfonds entwickelt, die plangemäß umgesetzt wurden. Aufgrund der modernen, marktgängigen Objekte und deren Bewertungen konnten in den letzten Wochen drei Immobilien über Verkehrswert veräußert werden. Die Verkäufe mit einem Verkehrswertvolumen von 146,1 Mio. EUR trugen neben Handelstagen mit per Saldo deutlich positiven Mittelzuflüssen zu einer Stabilisierung der Mittelaufkommenssituation bei.

Außergewöhnlich hohe Wertberichtigungen im Portfolio eines Wettbewerbers haben jedoch institutionelle Anleger aktuell dazu veranlasst, massiv Mittel aus einzelnen Offenen Immobilienfonds abzuziehen. Dieser Verkaufswelle konnte sich auch der TMW Immobilien Weltfonds nicht entziehen. “Wir fühlen uns in Sippenhaft genommen, da unser Portfolio keine Klumpenrisiken aufweist und in Core-Immobilien weltweit, nicht jedoch in Osteuropa, investiert ist. Es ist mir auch völlig unverständlich, wie ein turnusmäßig bewertetes Portefeuille derart schlagartig implodieren kann”, so Dr. Klaus Trescher, Aufsichtsratsvorsitzender der TMW Pramerica Property Investment GmbH.

Das Management des TMW Immobilien Weltfonds arbeitet mit Nachdruck daran, die Wiedereröffnung so schnell wie möglich zu realisieren.