ERGO ordnet Auslandsgeschäft

gesichter_5512927.jpg
Foto: © Giordano Aita - Fotolia.com

Die ERGO-Gruppe konzentriert ihr Versicherungsgeschäft in Europa. Aktuell verkauft der Munich Re Erstversicherer seine italienischen Tochtergesellschaften an den renommierten Investor Cinven.

2015-11-23 (fw/db) Die ERGO Versicherungsgruppe AG, Erstversicherer der Munich Re, verkauft an den europäischen Private Equity Investor Cinven ihr italienisches Tochterunternehmen ERGO Italia mit den Versicherer ERGO Previdenza und ERGO Assicurazioni. Beide Unternehmen haben einen Kaufvertrag unterzeichnet. Der Verkauf steht, wie bei Transaktionen dieser Art üblich, unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. Die Parteien haben über den vereinbarten Kaufpreis Stillschweigen vereinbart.

Die ERGO Italia Gruppe hat ihren Sitz in Mailand und ist mit ihren Tochterunternehmen ERGO Previdenza und ERGO Assicurazioni in den Bereichen Schaden-/Unfallversicherungen sowie Lebensversicherungen und Krankenversicherungen aktiv. Die Prämieneinnahmen beliefen sich 2014 auf 359 Millionen Euro. Die Gruppe steht auf dem italienischen Lebensversicherungsmarkt an der 29. Stelle und liegt auf Rang 30 im italienischen Nicht-Lebens-Versicherungsmarkt.

Teil der Vereinbarung sind ebenfalls der Versicherungsvermittler ERGO Italia Direct Network und die Servicegesellschaft ERGO Italia Business Solutions.

Mit dem Verkauf vollzieht die ERGO-Gruppe auch im Ausland einen weiteren Schritt, das traditionelle Lebensversicherungsgeschäft mit Garantieprodukten zu reduzieren.

Cinven ist ein europäischer Private Equity Investor mit einer erfolgreichen Investmenthistorie im Sektor Finanzdienstleistungen.

Dietmar Braun