ERGO-Manager wechselt zur Swiss Life

Borries wechselt von ERGO zu Swiss Life
Dr. Daniel von Borries wechselt zur Swiss Life © ERGO

Dass bei der ERGO aufgeräumt wird ist in der Branche bekannt. Die scheidenden Manager wechseln jetzt auf andere Positionen in der Branche. Der Chef der ERGO-Leben wird Swiss Life Finanzvorstand.

Die Swiss Life meldet als Personalie Dr. Daniel von Borries (51) wird zum 1. November 2016 die Stelle des Chief Financial Officers (CFO) bei Swiss Life Deutschland antreten. Er übernimmt die Position von CEO Dr. Markus Leibundgut, der diese seit dem Ausscheiden von Dr. Tilo Finck am 31. März 2016 interimistisch innehat. Der promovierte Volkswirt verantwortet künftig die Bereiche Corporate Controlling, Risikomanagement, Aktuariat und Finanzwesen.

Vor seinem Wechsel zu Swiss Life war Daniel von Borries Mitglied Vorstand der ERGO Group. Dort war er von Oktober 2004 bis März 2016 als Chief Investment Officer für das Ressort Investments und Asset-Liability-Management zuständig. Borries verantwortete von 2008 bis 2013 als Vorstand auch das Lebensversicherungsgeschäft der ERGO und anschließend als Vorstandsvorsitzender den Direktversicherer ERGO Direkt. Zuvor war Daniel von Borries in verschiedenen Führungspositionen für die Munich Re Gruppe tätig, wohin er von der Deutschen Bank gewechselt war.

„Ich freue mich, dass wir Daniel von Borries als neuen CFO für Swiss Life Deutschland gewinnen konnten. Er bringt eine langjährige, profunde Expertise in der Versicherungsbranche mit und hat zahlreiche Bereiche verantwortet, die ihn ideal für seine neue Aufgabe bei Swiss Life qualifizieren“, sagt Markus Leibundgut, Deutschland-Chef von Swiss Life.

Daniel von Borries startete seine Karriere mit einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann, gefolgt von einem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn. Anschließend promovierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München. (db)