Erfahren Sie mehr über den Umbruch in der Branche!

Foto: © kasto - stock.adobe.com

Die Finanzwelt befindet sich in einem Umbruch: Immer noch sind die Lasten der Vergangenheit zu tragen, während gleichzeitig die Herausforderungen der Zukunft warten. Wie die Akteure der Branche am besten damit umgehen, ist Thema einer Veranstaltung im nächsten Monat.

Vor knapp 11 Jahren, am 15. September 2008, ging die US-Investmentbank Lehman Brothers bankrott – der Anfang einer globalen Finanzkrise, deren Auswirkungen heute noch spürbar sind: Um die Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen wurden die Zinsen immer weiter gesenkt. Zudem wurden seitdem einige Regulierungen auf den Weg gebracht, damit Anleger wieder Vertrauen in die Finanzmärkte zurückgewinnen. Ebenfalls für die Finanzmärkte von entscheidender Bedeutung ist die Digitalisierung. Wie Produktgeber, Produktvertriebe, Berater, Anleger und Verwalter von diesen prägenden Trends betroffen sind, wird am 23. und 24. September im Rheinhotel Dreesen in Bonn auf der „2. ZInsO-Praktikertagung Kapitalmarktrecht in Krise, Sanierung und Insolvenz“ erläutert. Auf der Veranstaltung, die sich an Emittenten, Vertriebe, Banken und deren Berater sowie an Insolvenzverwalter und Anleger richtet, beleuchten ausgewiesene Experten die aus dem Umbruch resultierenden (Rechts-) Fragen zu politischen Themen, zur Digitalisierung, zu Nachrangdarlehen, Mittelstandsanleihen, Lebensversicherungen und Termingeschäften.

finanzwelt fungiert als Medienpartner.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter 190809_zinso-praktikertagung. (ahu)