Emissionshaus ATLANTIC meldet Vollplatzierung

aa8131f80e7c9471.ms_benjamin_schulte.jpg

Das Hamburger Emissionshaus ATLANTIC konnte zum des vergangenen Jahres seinen Schiffsfonds MS “BENJAMIN SCHULTE” und MS “BENEDICT SCHULTE” nach Vollplatzierung schließen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

(fw/ah) Trotz der Auswirkungen der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Schifffahrtsmärkte sei es nach Unternehmensangaben gelungen, das Investitionsobjekt mit einem Eigenkapitalvolumen von ursprünglich EUR 38 Mio. erfolgreich umzusetzen.

Nachdem in einer außerordentlichen Versammlung beider Gesellschaften im Dezember 2010 die Voraussetzungen für die Aufnahme von institutionellen Investoren geschaffen wurden, sind HCI HAMMONIA SHIPPING AG der MS “BENJAMIN SCHULTE” Shipping GmbH & Co. KG und mehrere Zweitmarktfonds der MS “BENEDICT SCHULTE” Shipping GmbH & Co. KG beigetreten. “Wir freuen uns, dass Investoren die Qualität unseres Beteiligungsangebots erkannt haben und wir diesen Fonds, in weiterhin schwierigem Kapitalmarkt-Umfeld, gemeinsam mit der Reederei Thomas Schulte erfolgreich platzieren konnten”, so Dr. Martin Ollendorff, Geschäftsführer ATLANTIC.

ATLANTIC:

Die ATLANTIC Gesellschaft zur Vermittlung internationaler Investitionen mbH & Co. KG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1998 als Emissionshaus der mehr als 175-jährigen Rickmers Gruppe im Markt für geschlossene Fonds etabliert.

www.atlantic-fonds.de