Emissionshäuser platzieren 19 Prozent weniger als im Vorjahr

059f255cc9c06bbd.mike_kiev.jpg
© Mike Kiev - Fotolia.com

Die Anbieter geschlossener Fonds haben im dritten Quartal 2011 insgesamt 666,9 Millionen Euro neues Geld bei Anlegern einsammeln können. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahresquartal (818,6 Millionen Euro) einen Rückgang um 19 Prozent. Dies teilte der VGF Verband Geschlossene Fonds e.V., Berlin, in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Deutschlandimmobilienfonds sind mit insgesamt 288,5 Millionen Euro weiterhin die stärkste Anlageklasse (Vorjahresquartal: 170,9 Millionen Euro, Zuwachs um 69 Prozent). Im Bereich Solarfonds konnten 25 Millionen Euro platziert werden (Vorjahresquartal: 127,7 Millionen Euro, Rückgang um 80 Prozent). Bei den Schiffen wurden insgesamt 35,3 Millionen Euro platziert (Vorjahr: 89,8 Millionen Euro, Rückgang um 61 Prozent).

“Der Rückgang der Eigenkapitalplatzierung bei geschlossenen Fonds liegt auf einer Linie mit den Mittelabflüssen bei Investmentfonds und ist damit Spiegelbild der Euro-Krise”, sagte Eric Romba, Hauptgeschäftsführer VGF.

Derzeit vertritt der VGF nach eigenen Angaben 59 Mitglieder, darunter 44 Anbieter geschlossener Fonds und 15 Fördermitglieder, die zusammen ein Investitionsvolumen von rund 165 Milliarden Euro verwalten.

www.vgf-online.de