Einen finanziellen Engpass überbrücken

Foto: © Kittiphan - stock.adobe.com

Es kann sehr schnell passieren, dass man kurzfristig Geld benötigt. Es steht überraschend eine dringende Anschaffung an oder man muss eine Reparatur für das Auto bezahlen, damit man weiterhin zur Arbeit fahren kann. Wenn man dann nicht die notwendigen Reserven auf dem Sparkonto hat, dann muss man sich kurzfristig Liquidität beschaffen. Dafür gibt es einige Möglichkeiten, doch worauf kann man sich wirklich verlassen und welche Geldquelle ist sinnvoll, wenn man schnell einen Kredit benötigt? Dieser Artikel soll diese und weitere Fragen zum Thema beantworten.

Schnelle Liquidität mit einem Ratenkredit bekommen

Mit einem Ratenkredit kann man sehr schnell die dringend benötigte Liquidität bekommen. Bei den meisten Filialbanken ist es erforderlich, dass man in einer Filiale vorstellig wird und dort seinen Wunsch vorträgt. Nachdem man alle Unterlagen eingereicht hat, wird der Kredit geprüft. Leider kann dieser Prozess mehrere Tage oder sogar Wochen dauern. Wenn man das Geld wirklich dringend benötigt, dann ist das also nicht unbedingt der richtige Weg. Es gibt aber auch einige Banken, bei denen man sich sofort Geld leihen kann. Bei MoreBanker gibt es eine Übersicht über die verschiedenen Banken, bei denen man einen besonders schnellen Ratenkredit zu fairen Konditionen bekommen kann. Einige Banken bieten mittlerweile sogar eine sofortige Kreditprüfung in Verbindung mit einer sehr schnellen Auszahlung an. So kann man das Geld schon innerhalb von wenigen Stunden auf dem Konto haben. Unabhängig vom Darlehensbetrag kann man bei MoreBanker den passenden Kredit finden. Egal ob man nur ein paar hundert Euro benötigt oder die Kreditsumme höher sein soll, bei MoreBanker gibt es den richtigen Kredit für jeden Kreditnehmer.

Dispokredit – Eine Alternativ zum Ratenkredit?

Wenn man nur für ein paar Tage oder Wochen Geld benötigt, dann kann man dafür natürlich auch den Dispokredit benutzen. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die Zinsen hierfür relativ hoch sind. Man sollte den Dispokredit also wirklich nur dann benutzen, wenn man ihn auch bald wieder tilgen kann. Bei vielen Banken kann man als langjähriger Kunde auch relativ kurzfristig einen Dispokredit bekommen. Im Zweifelsfall lässt sich mit einem Anruf bei der Kundenbetreuung oder beim persönlichen Berater klären, welche Möglichkeiten es gibt.

Die Alternative zu einem Bankkredit

Manchmal kommt es vor, dass die Bank keinen Kredit vergeben möchte. Das kann beispielsweise daran liegen, dass man gerade den Arbeitsplatz gewechselt hat oder die Bonität nicht ausreicht, um den entsprechenden Kredit zu bekommen. Das muss aber nicht bedeuten, dass man überhaupt kein Geld bekommen kann. Eine Alternative zu den Banken sind beispielsweise Pfandhäuser. Hier spielt die Bonität keine Rolle. Denn der Kredit wird durch das jeweilige Pfand besichert. Typischerweise wird Schmuck beliehen, doch auch Elektronik findet immer wieder den Weg ins Pfandhaus. Man sollte sich keine falschen Hoffnungen machen, denn das Pfandhaus wird den Wert im Zweifelsfall eher niedriger ansetzen, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Bei einem Pfandwert von 1000 Euro kann man davon ausgehen, in etwa ein Darlehen in Höhe von 500 Euro zu bekommen. Die Zinsen sind sehr hoch, weshalb man wirklich nur in absoluten Ausnahmefällen ins Pfandhaus gehen sollte.