Ein Leitfaden für die Nachfolgeplanung

Foto: © wor_woot - stock.adobe.com

Irgendwann stellt sich für jeden Makler die Frage, was mit seinem Bestand geschehen soll, wenn man selbst nicht mehr auf dem Markt aktiv ist. Die Fonds Finanz Maklern nun kostenfrei einen Leitfaden zur Verfügung.

Makler sind es gewohnt, sich mit dem Thema Ruhestand auseinanderzusetzen, schließlich beraten sie ihre Kunden diesbezüglich in ihrer täglichen Arbeit. Ihre eigene Ruhestandsplanung vernachlässigen die Vermittler hingegen häufig. Dabei ist diese alles andere als trivial, schließlich geht es nicht nur um den persönlichen Ruhestand, sondern auch um den Fortbestand der Makleragentur – und damit einen Kundenbestand, der weiterhin betreut werden muss. Wie Makler reibungslos in den Ruhestand übergehen können, erläutern die Maklernachfolge-Experten Andreas Grimm und Thomas Öchsner in der Publikation „Maklernachfolge und Bestandsverkauf – Der Leitfaden für Makler“. Auf 242 Seiten spannen die beiden Geschäftsführer des „Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren“ den Bogen von der Wertermittlung über Deal-Strukturen bis zu verschiedenen Übergabeszenarien. Dabei verweisen sie auf Tücken und Fallstricke und geben wertvolle Tipps aus ihrer mehr als 20-jährigen Berufspraxis. Der Leitfaden erscheint mit Unterstützung der Fonds Finanz kostenfrei für alle Vermittler. Mittels QR-Codes und Verlinkungen ist der Leitfaden direkt mit der Website der Fonds Finanz verknüpft, wo Vermittler ihr Wissen zu den einzelnen Aspekten gezielt vertiefen können. Seit November steht die Publikation hier zum Download zur Verfügung.

„Die Themen Maklernachfolge und Bestandsverkauf sind enorm wichtig und werden gleichzeitig oft unterschätzt“, weiß Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz. Das bestätigen auch die Autoren aus ihrer täglichen Arbeit. „Viele schieben die Nachfolgeregelung auf die lange Bank. Unter Zeitdruck werden dann Bestände fast verschenkt und Risiken akzeptiert, die nirgends sonst üblich sind“, so Buchautor Grimm. „Je nach Ausgangslage und persönlicher Zielsetzung empfehlen wir einen Vorlauf von bis zu zehn Jahren. Nur dann hat der Makler genügend Zeit, seine Firma zu einem übergabefähigen und damit für den Käufer wertvollen Betrieb zu machen.“ Häufig müssen dafür Rechtsform, Mitarbeiterstruktur und Systemabläufe erst angepasst werden.

„Damit das leichter gelingt, haben wir diese Kooperation mit Andreas Grimm und Thomas Öchsner geschlossen, denn sie sind die wohl bekanntesten und kompetentesten Experten in Sachen Maklernachfolge“, so Porazik. „Dass wir den Leitfaden allen Vermittlern gratis zur Verfügung stellen, ist für uns selbstverständlich. Denn eine kostenfreie Vertriebsunterstützung und ein sehr guter, umfangreicher und topaktueller Service sind zentraler Bestandteil unserer Unternehmenswerte“, betont der Fonds Finanz Chef. (ahu)