DZB Zertifikate-Plenum: Risikoprodukte verstärkt im Anlegerinteresse

bec710019e61ad43.derivate.jpg
© Johnny Lye - Fotolia.com

Die Stimmung in der Anlageberatung ist wieder optimistischer. Vorrangige Themen bleiben die Boomregion Asien als Investmentthema. Zudem ist die BRIC-Story weiterhin interessant. Dies geht aus dem neuesten Zertifikate-Plenum des Anlegermagazins Der Zertifikateberater hevor.

(fw/ah) Die monatliche Stimmungsumfrage der Fachpublikation Der Zertifikateberater attestiert dem Zertifikatemarkt im Juli ein deutlich positiveres Klima. Das Barometer für die Einschätzung der Absatzlage unter den Anlageberatern steigt zum zweiten Mal in Folge und klettert auf 52,3 von 100 Punkten. Unter den Produktanbietern setzte sich der Stimmungsaufschwung im Juli hingegen nicht fort. Der entsprechende Index sank auf 45,3 Zähler.

Im Mittelpunkt der Detailbefragung stand im Juli das Thema Asien als Anlageregion. Rund 60 Prozent aller Anlageberater verzeichnen bei “vielen” oder zumindest “einigen” ihrer Kunden ein Investmentinteresse aufgrund des Aufschwungs in Asien. Wie schon bei der Befragung im Vormonat zu Gold verfügen die Depots der Anleger allerdings auch bei Investments in Asien noch über erhebliches Aufholpotenzial. Fast zwei Drittel der Berater gibt an, dass nur “wenige” oder “keine” ihrer Kunden tatsächlich in Asien investiert sind.

Zulegen können China, BRIC-Staaten und Emerging Markets auch bei den aktuell gefragtesten Anlagethemen. Index- und Basket-Zertifikate werden von den Beratern dabei als geeignetste Anlagevehikel gesehen. Die Krisenthemen Gold und Inflation büßen im Vergleich zum Vormonat hingegen an Popularität ein.

www.zertfikateberater.de