DVAG 2016 erfolgreich

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der DVAG / Foto: © DVAG

Das Jahr 2016 war für die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung das erfolgreichste seit der Gründung 1975. So wurde der Umsatz um 4,1 Prozent auf 1,31 Mrd. Euro gesteigert. Auch beim Jahresüberschuss wurde das Vorjahresergebnis übertroffen, und zwar um 1,4 Prozent auf 188,8 Mio. Euro. Zudem wurden 430 weitere hauptberufliche Vermögensberater hinzugewonnen. Das Frankfurter Unternehmen hat über 3.400 Direktionen und Geschäftsstellen mit rund 6 Mio. Kunden Verträge mit einem Gesamtvolumen von 189,9 Mrd. Euro, 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. 

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung: „Ich bin sehr stolz auf diese hervorragende Leistung! Schon 2015 war ein überragendes Jahr für die DVAG. Und auch 2016 ist für uns wieder ein Jahr mit absoluten Bestmarken. Dies ist eindeutig das Ergebnis eines tollen Teams und spiegelt den hohen Qualitätsanspruch und den überaus starken Zusammenhalt unserer Gemeinschaft auch im 41. Jahr der Unternehmensgeschichte wider.”

Dynamische Entwicklung der Vertriebsorganisation

Wesentliche Erfolgsfaktoren für die Deutsche Vermögensberatung sind die Größe und die Produktivität der Vertriebsorganisationen, deren Ausbau im vergangen Jahr erfolgreich fortgesetzt wurde. Nach altersbedingten Abgängen wurde die Anzahl der hauptberuflichen Vermögensberater wurde 2016 um 430 Partner gesteigert und die Anzahl der Niederlassungen auf über 3.400 ausgebaut. Außerdem ist die Beraterkontitunität bei der DVAG hoch, denn die Fluktuation liegt bei lediglich 3 Prozent und 80 Prozent der Berater sind jünger als 35 Jahre.

Dem Markt getrotzt

Eine enormen Zuwachs gab es beim Neugeschäft im Bereich Lebensversicherung, wo mit 13,98 Mrd. Euro 13,4 Prozent mehr Versicherungssumme (ohne BUZ) generiert wurde als im Vorjahr. Damit hat sich die Versicherungssumme im Bestand um 3,1 Prozent auf nunmehr 142,9 Mrd. Euro erhöht. Diese Entwicklung ist auch auf die Einführung neuer Produkte, exklusiv für DVAG Vermögensberater, zurückzuführen. Einen neuen Rekordwert gab es beim Fondbestand zu vermelden, der mit 21,4 Mrd. Euro 4,3 Prozent über dem Wert des Jahres 2015 lag. Zum Wachstum hat im wesentlichen die fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung beigetragen. Bei ersterer ist die DVAG mit einem Marktanteil von 22 Prozent unangefochten Marktführer. Auch die Direktanlagen und Sparpläne trugen zum sehr guten Jahresergebnis bei. So wurden im vergangen Jahr für den Partner Deutsche Bank Gruppe insgesamt rund 136.000 neue Fondssparpläne abgeschlossen. Die Deutsche Vermögensberatung konnte zudem ihre Marktanteil in den Segmenten Riester und Rürup überdurchschnittlich steigern. Inklusive der mit Riester-Zulagen geförderten Bauspar- und Investmentfondsverträge beläuft sich der Riester-Versicherungsbestand auf rund 1,4 Mio. Verträge. Im Riester-Neugeschäft wurden rund 65.000 Verträge neu vermittelt und der Marktanteil damit um 2 Prozentpunkte auf 19 Prozent gesteigert. Eine Steigerung um einen Prozentpunkt gab es beim Marktanteil im Rürup-Neugeschäft, wo über 10.000 Verträge neu vermittelt wurden.

weiter auf Seite 2