Dreistellige Kursgewinne in fünf Jahren?

Foto: © 一飞 黄 - stock.adobe.com

Die Energiewende hinterlässt auch auf dem Börsenparkett deutliche Spuren: In diesem Bereich tätige Unternehmen könnten massive Kursgewinne verbuchen. Das gilt auch für einen potenziell sehr großen Abnehmer dieser Unternehmen.

In den nächsten fünf Jahren könnten börsennotierte Unternehmen aus den Bereichen Solar- und Windenergie Kursgewinne bis zu 169 %  verbuchen. Das geht aus einer Auswertung von Kryptoszene.de hervor. Laut der Untersuchung könnte es sich hierbei sogar um die Branche mit dem größten Wachstum handeln.

Ein massiver Anstieg des Strombedarfs wird zu verzeichnen sein, wenn die Vorstellungen von weit verbreiteter Elektromobilität Wirklichkeit werden. Entsprechend dürfte diese Branche auch deutliche Kursgewinne verzeichnen. So gehen die Autoren der Kryptoszene.de-Studie davon aus, dass jene Vertreter der Automobilindustrie, die in diesem Bereich federführend sind, mit 108 % die zweitgrößten Kursgewinne bis zum Jahr 2025 verbuchen werden.

Insgesamt sei es so, dass die Politik künftig noch stärker in den Markt eingreifen werde, um den Klimaschutz voranzutreiben. Bis dato werde das Klimawandel-Risiko auf dem Börsenparkett noch unterbewertet.

Bürger wollen Erneuerbare

Die Infografik macht zudem deutlich, dass der Großteil der Bundesbürger an das Potenzial der Erneuerbaren Energien glaubt. So bevorzugen 59 % der Bevölkerung die Solarenergie, wohingegen nur 4 % Kohlestrom den Vorrang geben. Zudem gehen 80 % der Befragten davon aus, dass die Bedeutung von Wind- und Solarenergie in den nächsten Jahren zunehmen wird.

„Auch bei der Auswertung von Google-Suchanfragen zeigt sich ein steigendes Interesse an börsennotierten Unternehmen im Bereich regenerativer Energien“, so Kryptoszene-Analyst Raphael Lulay. „Ob die Kursgewinne tatsächlich so stark ausfallen, wird sich zwar noch zeigen müssen – doch einiges scheint tatsächlich für einen länger anhaltenden Wachstumstrend zu sprechen“.

Die ausführliche Infografik erhalten Sie hier. (ahu)