Drei Schritte für mehr kostenlose Webseitenbesucher die ohne Programmierkenntnisse umsetzbar sind

Foto: © iLee - stock.adobe.com

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine der wenigen Möglichkeiten, kostenlos für mehr neue Webseitenbesucher zu sorgen. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es im Wesentlichen darum, eine möglichst gute Platzierung der eigenen Webseite in den so genannten organischen Suchergebnissen zu erzielen. Wegen des riesigen Marktanteils von Google in Deutschland (96 %) beschränkt sich dieser Artikel auf Google, wobei die beschriebenen Verfahren prinzipiell auf andere Suchmaschinen übertragbar sind. Im Gegensatz zu SEA (Search Engine Advertising), bei dem Anzeigen und Produktplatzierungen gekauft werden, gibt es bei SEO keine Möglichkeit, Platzierungen zu kaufen. Diese basieren ausschließlich auf der algorithmischen Bewertung von Rankingsignalen mit dem Ziel, zu einer bestimmten Suchanfrage die für den Benutzer relevanteste Webseite zu finden.

In sehr vielen Unternehmen wird die Bedeutung von Suchmaschinen nach wie vor völlig unterschätzt. Fragt man nach den Gründen, erhält man oft die gleichen Antworten: zu kompliziert, zu teuer und langwierig. Wenn Sie nicht gerade ein riesiger Konzern mit Millionenumsätzen sind, setzen Sie Ihren Unternehmenserfolg leichtsinnig aufs Spiel. In den meisten Fällen sind Webseiten ohne SEO wertlos. Neben technischen Grundvoraussetzungen, die gegeben sein müssen, sind viele der wichtigsten Rankingfaktoren ohne Programmierer und somit für jeden leicht umsetzbar. Überlegen Sie sich zuerst, bei welchen Suchbegriffen Ihre Webseite gefunden werden soll, und schon kann es losgehen.

1. Mehrwert bieten

Jeder Text auf Ihrer Webseite sollte einzigartig und einen gewissen Mehrwert für den Besucher der Webseite bieten. Google ist es prinzipiell egal, wie viele Wörter auf einer Seite vorkommen. Dass trotzdem Webseiten besser ranken, die längere Texte verwenden, liegt schlicht und ergreifend daran, dass kurze Texte eher selten einen Mehrwert für den Nutzer bieten. Sie sollten Ihre Inhalte allerdings nicht unnötig in die Länge ziehen. Google hat mehrere Möglichkeiten, die Zufriedenheit der Nutzer auf Ihrer Webseite zu messen. Die Qualität der Webseitentexte ist mittlerweile Rankingfaktor Nummer eins.

Beim Schreiben Ihrer Texte sollten Sie darauf achten, in einem natürlichen Verhältnis die Suchbegriffe einzubauen, für die Ihre Webseite gefunden werden soll. Achten Sie hier unbedingt darauf, nicht zu übertreiben. Der Google Algorithmus erkennt so genannten „Keyword-Spamming“ und kann Ihre Webseite abstrafen. Außerdem leidet automatisch die Textqualität, wenn Sie sich darauf konzentrieren, möglichst viele Suchbegriffe einzubauen. Haben Sie Texte geschrieben, die für Ihre potenziellen Besucher einen Mehrwert bieten und denen Ihrer Konkurrenz überlegen sind, geht es an den Feinschliff:

  • Benutzen Sie aussagekräftige Überschriften
    • Verwenden Sie ausreichend Absätze
    • Markieren Sie wichtige Worte/Abschnitte fett
    • Nutzen Sie Bilder/Infografiken/Videos
    • Halten Sie den Inhalt Ihrer Seite aktuell

Die anderen beiden Schritte erfahren Sie auf Seite 2