Drei Mal A für WWK

Jürgen Schrameier, Vorstandsvorsitzender WWK Versicherungen / Foto: © WWK

Als einziger Lebensversicherer hat die WWK in einer aktuellen Studie des Deutschen Finanz-Service Instituts (DFSI) zur Unternehmensqualität die Bestnote AAA erhalten.

In der Untersuchung wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service von 36 Anbietern bewertet, die 75 % des deutschen Lebensversicherungsmarktes abdecken. Die Teilbereiche Produktqualität und Substanzkraft flossen mit jeweils 40 % in die Bewertung. Bei der Messung der Produktqualität griff das DFSI auf eigene Produkttests zurück, mit denen während der vergangenen zwölf Monate die Qualität unterschiedlicher Lebensversicherungsprodukte getestet wurde. Bei der Servicequalität, die mit 20 % in das Endergebnis einfloss, wurden Kennzahlen wie Früh- und Spät-Stornoquoten, Beschwerdestatistik der BaFin sowie die Ergebnisse hauseigener und fremder Service-Studien herangezogen.

Die WWK konnte in allen drei Bewertungsbereichen überzeugen und erreichte damit die Bestnote AAA. „Die sehr gute Bewertung der WWK ist in erster Linie auf die hohe Substanzkraft des Unternehmens zurückzuführen. Wir haben bereits vor vielen Jahren die strategische Entscheidung getroffen, Eigenkapital aufzubauen. Unsere Eigenkapitalausstattung ist mittlerweile auf 6,4 % der Deckungsrückstellung angestiegen und liegt damit weit über dem Branchendurchschnitt. Unsere Finanzstärke ist ein Garant dafür, dass wir die Leistungs- und Garantieversprechen an unsere Kunden langfristig einlösen können. In den aktuellen Niedrigzinszeiten ist dies ein wichtiger Aspekt für die Kunden bei der Wahl ihres Vorsorgepartners“, so Jürgen Schrameier, Vorstandsvorsitzender der WWK Versicherungsgruppe. (ahu)