Digitalisierungs-Status Quo im Vertrieb – die aktuelle Studie Teil 1

Foto: © fizkes - stock.adobe.com

Die finanzwelt hat in Kooperation mit dem Innovation Lab Digitaler Vertrieb (ildv.de) eine Studie zum Digitalisierungsgrad der deutschen Versicherungs- und Finanzwirtschaft durchgeführt. Bei der Entwicklung und Auswertung wurde und wird die Studie wissenschaftlich durch Prof. Dr. Arne Westermann von der ISM International School of Management in Dortmund begleitet.

Studiendetails

Der Studienstart war die DKM 2019 und ursprünglich war die Laufzeit bis Ende März 2020 angesetzt. Durch die Corona-Krise wurde der Zeitraum bis in den Spätsommer verlängert. Nun liegen die ersten Ergebnisse vor. Insgesamt haben die Studie 148 Personen, zum Teil in Interviewform, durchgeführt. 113 Datensätze konnten ausgewertet werden. Die gesamte Befragung hatte keine Pflichtfelder, das heißt, dass Fragen einfach übersprungen werden konnten. Der größte Teilnehmerkreis waren mit 60,38 % die Versicherungsmakler, gefolgt von 14,5 % Versicherungs- und Finanzvertrieben, 7,55 % Versicherungsunternehmen und 3,77 % Bankmitarbeiter.

Der größte Anteil mit 75,24 % waren Führungskräfte, Inhaber, Geschäftsführer oder Vorstände von Unternehmen.

64 % der Befragten sind in kleineren Unternehmen mit 1 – 5 Mitarbeitern tätig.

weiter auf Seite 2