Digitale Welt – analoges Leben

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil: Mit Finanzierungen durch den Schwarm bieten Finanzberater ihren Kunden aus dem Mittelstand ein neues Finanzierungsinstrument, mit dem ihre Wachstumsfinanzierung auf mehrere Schultern verteilt wird. Obwohl es längst zahlreiche Alternativen gibt, setzen die meisten kleinen und mittleren Unternehmen bei der Finanzierung nach wie vor auf traditionelle Instrumente – allen voran den klassischen Bankkredit. Die Gründe, weshalb KMUs alternative Finanzierungsformen scheuen, sind vielfältig. Vor allem ein hoher administrativer Aufwand, schwer absehbare Folgepflichten sowie hohe Kosten wirken auf Unternehmen abschreckend – also allesamt nennenswerte Faktoren, die auf die Fundingpage von CrowdDesk nicht zutreffen.

Finanzierungsrisiken reduzieren

Mittelständler verschenken nicht nur Chancen, wenn sie weiterhin in ihren alten Finanzierungsmustern verharren, sie könnten sich auch in eine möglicherweise schwierige Situation manövrieren. „KMUs haben schon heute Schwierigkeiten, attraktive Bankkredite für ihre Wachstumsstrategien ausfindig zu machen“, weiß Experte Laub. Ein Trend, der sich künftig noch verschärfen dürfte. Grund ist die bald mit „Basel III“ verbindliche Eigenkapitalrichtlinie, die es Banken deutlich erschweren wird, Kredite an mittelständische Unternehmen zu vergeben. Darüber hinaus könnte die Europäische Zentralbank aufgrund der zuletzt schon kräftig angestiegenen Inflation und der stabilen konjunkturellen Lage im Euroraum früher die Zinsen anheben, als derzeit noch vermutet wird. Unternehmen sollten sich daher zeitnah nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten umschauen und sich somit unabhängiger von Banken machen. Und für Finanzberater böte dieses Beratungskonzept eine optimale Möglichkeit, die Chancen der „digitalen Welt“ mit der Beratungskompetenz der „analogen Welt“ zu verknüpfen – davon sind wohl nicht nur die beiden Protagonisten Laub und Bullinger zutiefst überzeugt. (jr)