Digitale Transformation bei Swiss Life

Ivo Furrer

Swiss Life Schweiz transferiert ihre bis anhin klassische Datencenter-Infrastruktur bis Ende 2017 in eine Hybrid-Cloud-Umgebung und legt damit das Fundament für künftige Digitalisierungsinitiativen.

(fw/rm) Die Umsetzungspartner Inventx und Microsoft stellen dabei die hohen Anforderungen an Flexibilität, Agilität und Skalierbarkeit sicher. Hohe Ziele hat sich Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz, für die digitale Transformation gesetzt. “Um die technischen Voraussetzungen zu schaffen, stellen wir unsere Datencenter-Infrastruktur auf ein noch effizienteres und leistungsfähigeres Fundament, das unseren Kunden eine zusätzlich gesteigerte Datensicherheit bietet.” Bis Ende 2017 wird Swiss Life ihre Kernapplikationen in die von Inventx in eigenen, geografisch getrennten Rechenzentren betriebene Private-Cloud transferieren, die auf der Microsoft Azure-Plattform basiert. Zu Teilen in diese neue Umgebung überführt wird beispielsweise das Portal Swiss Life myWorld, welches bereits über 70.000 Kundinnen und Kunden für die Planung ihrer individuellen, umfassenden Vorsorge nutzen. «Swiss Life Schweiz hat früh erkannt, dass der Schritt in die Cloud unumgänglich wird. Der IT-Markt entwickelt sich immer schneller und der Umgang mit technischen Risiken wird künftig noch anspruchsvoller. Mit der neuen Lösung stellen wir nachhaltig Skalierung und Unterhalt unserer Datencenter-Infrastruktur sicher und können jederzeit die notwendigen Ressourcen in Verbindung mit modernster Technologie und Datensicherheit zu optimierten Kosten abrufen», sagt Beat Marbach, Leiter Informatik Swiss Life Schweiz. www.swisslife.ch