Die Kleinen überzeugen

Foto: © alexzizu - stock.adobe.com

Für Hundebesitzer ist ein umfangreicher Versicherungsschutz für ihren Vierbeiner äußerst wichtig. Eine aktuelle Untersuchung des Versicherungsportals transparent-beraten.de zeigt nun, dass bei den Leistungen der Hundehaftpflichtversicherungen enorme Unterschiede bestehen.

Die Experte von transparent-beraten.de haben in einem umfangreichen Test 37 Tarife der Hundehaftpflichtversicherung von 24 verschiedenen Anbietern untersucht, u.a. auf Personen- und Sachschäden. Der Preis wurde anhand eines Modellkunden ermittelt, der den Merkmalen eines klassischen Hundehalters entspricht: Ein Angestellter Mitte 30, der einen Familienhund hat. Die Versicherungsexperten ermittelten die verschiedenen Leistungsmerkmale der einzelnen Tarife. Hierbei spielte die Höhe der Prämien keine Rolle. Für die verschiedenen Leistungsmerkmale vergaben die Experten Punkte, aus denen die Endnote berechnet wurde. Es wurden ausschließlich Tarife verglichen, die keine Selbstbeteiligung bei Personen –und Sachschäden erfordern und deren Versicherungssumme bei mindestens 10 Mio. Euro liegt.

Sieg an kleine Anbieter

Die Untersuchung brachte gleich zwei Testsieger hervor: Zum einen Adam Riese mit dem Tarif XXL und Bavaria Direkt mit dem Komfort-L-Tarif. Die beiden verfehlten nur um 2 Punkte die maximal mögliche Punktzahl von 94 Punkten. Mit etwas Abstand folgen die Adcuri mit dem Hundehaftpflicht-Premium-Tarif (88 Punkte), die Alte Leipziger mit der Comfort-Variante, sowie die Degenia mit dem Optimum-Tarif (je 84 Punkte). Etablierte Anbieter wie die Gothaer (72 Punkte), AXA (58 Punkte) und Helvetia (48 Punkte) schaffen es mit ihren Angeboten hingegen nicht unter die Top 10.

Der Untersuchung zufolge sollten vor dem Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung die einzelnen Tarife genauestens verglichen werden. So decken Versicherungsgesellschaften Leistungen nur eingeschränkt oder mit einer versteckten Selbstbeteiligung ab, z.B. bei Mietschäden oder der Ausfalldeckung. Einige Anbieter schließen zudem sogenannte Listenhunde vom Versicherungsschutz aus. Hier können große Versicherer wie AXA und HDI sowie die Haftpflichtkasse punkten, denn für diese spielt die Hunderasse keine Rolle. (ahu)