Die besten Finanzdienstleister

Matthias Krapp, ABATUS Vermögens-
Management GmbH & Co. KG / Foto: © ABATUS

Wissen ist Geld

Beim nächsten Finanzdienstleister han­delt es sich um den unabhängigen Ver­mögensmanager ABATUS mit Matthias Krapp, dem geschäftsführenden Ge­sellschafter. Dessen Podcast „Wissen schafft Geld“ wurde vom Finanzkon­gress 2018 als bester Finanz Podcast des Jahres geehrt. Dementsprechend spielt die Wissensvermittlung bei ABATUS eine sehr große Rolle. Neben dem Podcast bietet ABATUS außer-dem verschiedene Inhouse-Seminare, einen Blog und Bildungsvideos, unter anderem zum Thema „Wissenschaft des Investierens“ und zum Unterschied zwischen Spekulieren und Investieren. Niedrige Kosten und hohes Service­niveau vervollständigen die Eckpfeiler des Beratungskonzeptes. Die Beratung erfolgt honorarbasiert, bundesweit und auf Basis eines wissenschaftlichen Risi­koprofiltests. Die Dienstleistungen des Vermögensmanagements umfassen ein breites Spektrum von Depot-Manage­ment über Finanzierungsberatung wie beispielsweise Baufinanzierung bis zur Nachlassplanung mit Vorsorgevoll­machten, Testament, Schenkungen etc. Außerdem bietet ABATUS ein Ex­pertennetzwerk etwa für Steuer- und Rechtsberatung, Unternehmensverkauf oder Versicherungen. Das Beratungs­konzept setzt auf eine nachhalti­ge, langfristige Betreuung der Kun­den. Auch hier spielt das Element der Finanzbildung eine entscheidende Rolle. Denn wenn Kunden verstehen, was sie tun und was am Markt ge­schieht, dann sinkt das Risiko von fal­schen Erwartungen oder Panik bei Marktturbulenzen.

Luba Sibrikov ist Sales Director bei KLEEVER / Foto: © KLEEVER

Das Unternehmen KLEEVER beschäf­tigt sich ebenfalls mit Vermögen, ge­nauer gesagt mit Investmentimmo­bilien. „Bevor wir mit Kunden über Immobilien reden, besprechen wir erstmal die gemeinsamen Werte – auf persönlicher und auf professioneller Ebene,“ erklärt uns Sales Director Luba Sibrikov. Denn die Zinsbindung ist meist auf zehn Jahre fest. Erst danach können Kunden die Kapitalanlageim­mobilie steuerfrei verkaufen. Da zehn Jahre eine relativ lange Zeit darstel­len, in der Kleever und Kunden Höhen und Tiefen gemeinsam überstehen, ist eine stabile Beziehung so wichtig. Die Beratung ist in vier Schritte zur finan­ziellen Unabhängigkeit mit Immobilien unterteilt. Zunächst erfolgt die Ana­lyse: Welche Voraussetzungen haben die Kunden und welche Ziele möchten sie erreichen? Anschließend erfolgt die Erstellung eines Investitionsplanes mit passenden Immobilien, Rendite­planung und Strategien zur Kosten­senkung. In Schritt drei erfolgt der Im­mobilienkauf inklusive Unterstützung bei der optimalen Finanzierung. Der vierte Schritt umfasst eine lebens­lange Unterstützung mit dem Objekt.

Servicegarantie und schwäbische Ruhe

Besonders in den zehn Jahren der Zins­bindung bietet Kleever eine umfassen­de Servicegarantie. Vor der Investition profitieren die Kunden u. a. von ex­klusiven Off-Market Renditeobjekten, Zugang zu über 200 Banken deutsch­landweit sowie den Verzicht auf eine Käuferprovision. Nach der Investition kann der Kunde Unterstützung in Son­derfällen wie Mietausfall in Anspruch nehmen. Außerdem steht den Kunden eine Service-Hotline für alle Fragen rund um die Immobilie zur Verfügung und sie erhalten eine jährliche Mittei­lung über den Stand des Objektes. Ab­gerundet wird der Service durch Com­munity-Veranstaltungen mit anderen Kunden und durch Hilfe beim Wieder­verkauf der Immobilie.

Marco Pfenning (li.) und Achim Meixner (re.), SchwabFinanz / Foto: © SchwabFinanz

Die Finanzberatung SchwabFinanz hat ein spezielles schwäbisches Beratungs­konzept entwickelt. Geleitet wird das Unternehmen von den zwei Gesell­schaftern und Geschäftsführern Achim Meixner (63 Jahre) und Marco Pfenning (26 Jahre). In diesem Altersunterschied sehen die beiden einen großen Vor­teil: Sie punkten bei Unternehmern mit langjähriger Erfahrung und mit junger Dynamik gleichermaßen. SchwabFinanz unterstützt Unternehmenskäufer im Be­reich der Unternehmensfinanzierung und bietet nach dem Kauf eine weitere Betreuung des Unternehmens an. Den Verkäufer beraten die Schwaben mit ei­nem Lebenssicherungskonzept und be­reiten ihn optimal auf seinen Ruhestand vor. Und was ist daran nun schwäbisch? Unter dem Motto „Schwäbische Indivi­dualität – neu erleben“ bietet das in­novative Beratungsunternehmen nicht nur eine finanzielle Betreuung, sondern auch ein schwäbisches Naturerlebnis. „Die ersten Gespräche werden bei einem organisierten Spaziergang in der Natur geführt,“ erklären uns die zwei Chefs. „Mit herrlichen Ausblicken, guter schwäbischer Verpflegung und mitten in einer wunderschönen Land­schaft lässt es sich besser und vor allem freier reden.“ Bei schlechtem Wetter wird der Austausch in eine Waldhüt­te verlegt. In der späteren Betreuung übernimmt SchwabFinanz das Doku­mentenmanagement und den Kontakt zum Steuerberater. Der gesamte Analy­se- und Beratungsprozess wird mit mo derner Software und entsprechenden Fachleuten analysiert, ausgewertet und grafisch aufbereitet. Das Unternehmen ist komplett digitalisiert und nachhaltig aufgebaut.

Weiter auf Seite 2