Die beste Altersvorsorge der Welt

Andre_Kunze.jpg
André Kunze, Geschäftsführender Gesellschafter der Prometheus Vermögensmanagement GmbH/ Foto: © Prometheus

Dass unser wohl verdienter Lebensabend etwas sparsam ausfallen wird, wenn wir uns ausschließlich auf die gesetzliche Rente verlassen, sollte sich mittlerweile bei allen zukünftigen Rentnern herumgesprochen haben. Durch die hohe Staatsverschuldung und die zunehmend auf dem Kopf stehende Bevölkerungspyramide mit immer mehr älteren und immer weniger jungen Menschen wird uns die altersbedingte Sparsamkeit sogar noch näher auf die Pelle rücken als uns lieb sein kann.

Unser Gesetzgeber ist sich dieser Tatsache bewusst. Daher hat er vor einigen Jahren mit Riester und Rürup zwei staatlich geförderte, private Altersvorsorgeprodukte auf den Weg gebracht. Doch gut gemeint ist nicht zwangsläufig gut gemacht. So interessant die staatliche Förderung bei Riester und Rürup auf den ersten Blick auch erscheint, so hüftsteif und brotlos sind beide Produkte unter Anlagegesichtspunkten.

Die immens hohen Kosten und die aus der übertriebenen Fürsorglichkeit unseres Staates zurecht geschusterte Kapitalgarantie, verfrühstücken bei Riester und Rürup letztlich sämtliche Renditechancen. Doch gerade diese sind bei langfristig ausgerichteten Anlagekonzepten aufgrund der gewaltigen Kraft von Zins und Zinseszins das A und O. Am Ende bringt die staatliche Förderung für die Sparer also nur eins: Sie gleicht die konstruktionsbedingten Nachteile von Riester und Rürup etwas aus.

Hochprofitabel sind diese beiden Altersvorsorgeprodukte also nur für die Finanzindustrie. Denn diese vergoldet sich dank satter Abschluss- und Verwaltungsgebühren die Türklinken. Da greift unser Staat also tief in die Tasche, nur um am Ende der Finanzindustrie ausgesprochen margenstarke Produkte auf dem Silbertablett zu servieren.

Was das alles mit der besten Altersvorsorge der Welt zu tun hat, fragen Sie sich nun vermutlich. Auf den ersten Blick in der Tat nicht viel. Doch bei der besten Altersvorsorge der Welt – der Kindergeld-Rente – ist unser Staat auch mit an Bord. Dieses Mal allerdings ohne Haken und Ösen. Und ohne uns den Spaß mit übertriebener Fürsorglichkeit zu verderben.

Das Beste daran: Er fördert nicht nur staatlich/stattlich, er zahlt die Beiträge für die Kindergeld-Rente sogar ganz allein.

Sie kennen das: Monat für Monat erhalten Sie für Ihre Tochter oder Ihren Sohn 192 Euro an Kindergeld – und das mindestens bis zur Volljährigkeit. Was Sie mit dem Geld machen, überlässt unser Staat ganz allein Ihnen. Das ist ziemlich praktisch. Denn so können Sie das Geld beispielweise für Ihre Kinder ausgeben und dem Begriff Kindergeld seine wahre Bedeutung zumessen. Denkbar wäre aber auch, dass Sie sich ein paar schicke Alufelgen für Ihren kleinen Flitzer kaufen. Das wären dann die sogenannten Kindergeld-Felgen. Durchaus denkbar, vermutlich aber nicht der Weisheit letzter Schluss. Schließlich wird so aus der Kindergeld-Rente nichts.

weiter auf Seite 2