Die Bayerische versichert gründlicher

Die Bayerische mit Gewerbepolice
Die Bayerische setzt auf das Reinheitsgebot - auch bei Gewerbepolicen © Syda Productions

Was dem Biertrinker sein Reinheitsgebot, das ist für die Bayerische als Versicherer die umfassende Allgefahrendeckung. Der Versicherer setzt auf Bedingungen die Versicherungs-Genuss versprechen.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine neuartige Deckung in Form einer Gewerbepolice auf den Markt. Es handelt sich um eine Allgefahrendeckung die vollständig digitale Prozesse umfasst – einschließlich Online-Vergleichsrechner und Online-Abschluss.

Für Vermittler und Versicherte bedeutet das einen Vertrag in wenigen Minuten und kostengünstige Tarife für kleine und mittelständische Unternehmen.

„Diese Kombination aus schneller Angebotserstellung via Internet und neuartigem Deckungskonzept denkt das Thema Gewerbeversicherung neu und ist in dieser Form in der Branche einmalig“, sagt Martin Gräfer, Vorstandsvorsitzender der Komposit-Versicherungstochter der Bayerischen. „Die Police erfüllt auf ideale Weise unsere Leitlinie „Versichert nach dem Reinheitsgebot“.

Die Gewerbe-Police der Bayerischen besteht aus den beiden Produktlinien „Business Select“ (Baustein-Tarif) und dem Premium-Tarif „Business All-Risk“. Die Deckungssumme bei der Betriebs- und Produkthaftpflicht beträgt bis zu 10 Millionen Euro, eine Umweltbasis-Deckung ist wählbar.

Der Business Select-Tarif enthält die All-Risk-Absicherung, eine Betriebs- und Produkthaftpflicht und eine Geschäftsinhalt-Versicherung mit Schutz gegen Elementarschäden, unbekannten Gefahren, Glas- und Elektronik-Versicherung oder Ertragsausfall.

Allgefahren-Prinzip ist lückenloser Schutz

Was in den Bedingungen nicht ausdrücklich anders geregelt ist, ist grundsätzlich mitversichert. Damit erhöht sich der Versicherungsumfang deutlich. Im Schadenfall kann der Unternehmer die Beweislast auf die Bayerische verlagern.

Ebenfalls neu und nur bei der Bayerischen: Wer anderen Menschen einen Schaden zufügt, muss zahlen. Aber was, wenn der Schädiger nicht zahlen kann? Dann springt die Forderungsausfalldeckung ein und übernimmt den finanziellen Schaden. (db)