Die Bayerische Testsieger bei Zahnzusatzversicherungen

Foto: © SolisImages - stock.adobe.com

Die Versicherungsgruppe die Bayerische ist Testsieger in einer aktuellen Untersuchung von Zahnzusatzversicherungen durch Stiftung Warentest. Für die Finanztest Ausgabe 5/2018 hat Stiftung Warentest 220 Angebote von Zahnzusatzversicherungen untersucht.

Das Angebot Zahn Prestige der Versicherungsgruppe die Bayerische erhielt die Bestnote „sehr gut“ (0,5) und wurde damit Testsieger. Die Zahnzusatzversicherung Prestige der Bayerischen funktioniert nach Art der Schadensversicherung mit Beitragsstabilität bis zu 15 Jahren und hohen Kostenerstattungen. Die Versicherung kann online oder offline abgeschlossen werden. Bereits zum Beginn des Antragsprozesses wird die Entscheidung getroffen, ob der Kunde angenommen oder aufgrund der Gesundheitsfragen abgelehnt wird.

„Über diese herausragende Auszeichnung von Stiftung Warentest freuen wir uns ungemein“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Unsere Kunden erhalten Spitzenleistungen zu fairen Tarifen.“

Finanztest hat die Zahnzusatztarife aller Versicherer auf dem deutschen Markt untersucht, zu denen Versicherte aller gesetzlichen Krankenkassen Zugang haben. Alle Policen erstatten Kosten für Zahnzusatz. Kunden können die Versicherung einzeln, ohne weitere Vertragsbausteine abschließen. Bei der Untersuchung wurden nur die Leistungen für Zahnersatz untersucht, zusätzliche Leistungen wie Kunststofffüllungen oder professionelle Zahnreinigung fanden im Test keine Berücksichtigung. Das Ergebnis soll Neukunden Orientierung bieten und bereits Versicherten, die ihren Schutz verbessern möchten, helfen. (ahu)

www.diebayerische.de