Die Bayerische bekommt betriebliche Kinderbetreuung

Foto: © RioPatuca Images - stock.adobe.com

Die Versicherungsgruppe die Bayerische schafft eine weitere Maßnahme zu besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Der Münchner Versicherer bietet seinen Angestellten bald eine betriebliche Kinderbetreuungseinrichtungen, die aus einer Kindertagesstätte und einem Kindergarten besteht.

Die Einrichtung in der Hauptverwaltung in München-Neuperlach sollen voraussichtlich Ende des Jahres eröffnet werden. Die Idee zu einer betrieblichen Kinderbetreuung wurde durch eine Umfrage zur Bedarfsermittlungen unter Mitarbeitenden angestoßen.

„Wir sind stolz, bei der Bayerischen bald eine betriebliche Kinderbetreuung anbieten zu können“, so Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe. „Mit dieser neuen Einrichtung setzen wir ein sichtbares Zeichen, wie wichtig uns die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist – sehr zur Freude vieler Eltern“

„Wir arbeiten stetig daran, unsere Unternehmenskultur zu verbessern. Eine betriebliche Kinderbetreuung ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, Familienbewusstsein in unserem Unternehmen zur gelebten Kultur werden zu lassen“, ergänzt Alexander Müller-Benz, Leiter Personalmanagement bei der Bayerischen.

Versicherer überzeugt bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde erst im Juli vergangenen Jahres mit dem Audit Beruf und Familien ausgezeichnet. Zudem nahm das Unternehmen im letzten Jahr am Programm der berufundfamilie Service GmbH teil. Für die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten oder die Kinder im Notfall sogar mit ins Büro zu bringen, wurde die Bayerische Anfang des Jahres als Top-Arbeitgeber bei einer Studie von Focus-Business und Kununu ausgezeichnet. (ahu)

www.diebayerische.de