Die Aktie von Garmin – ein Geheimtipp?

Foto: © Simon - pixabay.com

In Zusammenhang mit Navigationsgeräten gehört das Unternehmen “Garmin” zu den wichtigsten Vertretern gezählt. Kunden aus aller Welt können immer wieder aufs neue für das vielseitige Produktangebot begeistert werden. Angesichts dieser Tatsache ist es mit Sicherheit ein vorteilhafter Schritt, auch über eine mögliche Investition in Wertpapiere des Unternehmens nachzudenken.

Die Aktie von “Garmin” ist nicht nur unter der Berücksichtigung gegenwärtiger Kursverläufe eine Erwähnung wert. Anfang der 2000er Jahre konnten die innovativen Ansätze der Mitteleuropäer einen regelrechten Boom erzielen, welcher in einem Wert von über 125 Dollar pro Aktie resultierte. Die Finanzkrise in den Jahren 2007 bis 2008 brachte einen gewaltigen Einsturz mit sich. Dank der aufstrebenden Einsatzbereitschaft der Anleger konnte das Tief von knapp 14 Dollar pro Wertpapier binnen kürzester Zeit jedoch eindrucksvoll überwunden werden.

Die Performance von Garmin kann sich sehen lassen

In Bezug auf die Frage, ob es sich lohnt in Zusammenhang mit Garmin eine Investition zu tätigen, kann beispielsweise die jährliche Performance im Vergleich zu anderen Computer- und Technologie-Konzernen herangezogen werden. Gegenwärtig gehört das Schweizer Unternehmen zu insgesamt über 600 gelisteten Aktien in jener Branche.

Das sogenannte “Zack Ranking” platziert Garmin auf dem zweiten Platz. Diese Rangliste vergleicht insgesamt 16 verschiedene Sektoren und fokussiert sich dabei auf voraussichtliche Einnahmen der jeweiligen Konzerne. Ende August 2020 erhöhte sich die Einschätzung über voraussichtliche des gesamten Jahres um über 30 Prozent. Basierend auf den aktuellsten Daten erzielte Garmin einen “Return Of Investment”-Wert von 6,36 %. Das Unternehmen wird kategorisch auch zur Elektronikbranche hinzugezählt, welche in diesem Jahr einen durchschnittlichen Verlust von knapp 3 Prozent hinnehmen musste. Im direkten Vergleich performt Garmin somit deutlich besser als die Vertreter jenes Bereichs.

Das kurzfristige Aktienchart erwies sich ebenfalls als vielversprechend

Auch wenn die aktuelle Coronakrise nach wie vor seine Spuren auf dem Aktienmarkt hinterlässt, zeigen sich die Wertpapiere von Garmin diesbezüglich weitgehend unbeeindruckt. Der im Februar dotierte Höchstwert ist allerdings gegenwärtig als Hürde einzustufen. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass Teilnehmer des Marktes und Besitzer von Garmin-Aktien in nächster Zeit ihre Gewinne einlösen.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit für etwaige Verluste besteht, ist die Aktie von Garmin durchaus als profitabel zu bewerten. Interessenten sollten sich an einem möglichen Kurswert von über 105 Dollar orientieren, welcher eine Fortsetzung der Kaufbewegung bedeuten würde. Da die Aktie grundsätzlich von Bullen geprägt wird, ist zumindest kurzfristig mit Gewinnen zu rechnen.

Neue Innovationen lohnen sich für Kunden und Investoren

Wer sich genauer mit Garmin beschäftigt hat, weiß um die hohe Innovationsbereitschaft der Schweizer bestens Bescheid. Das Fitnessmagazin Fitforbeach berichtete in etwa bereits über über die Errungenschaften neuer Sportuhrmodelle: “Neueste Fassungen sind mit der Solar-Technologie ausgestattet, wodurch bahnbrechende Werte in Sachen Akkulaufzeit möglich sind. Mit ausreichender Sonne und in Kombination mit dem Energiesparmodus können jene Uhren bis zu über 80 Tage am Stück genutzt werden”. Jene Erneuerung und auch die kürzlich vorgestellte Technologie “Garmin Catalyst” wird auf absehbare Zeit sicherlich neue Kunden generieren und auch Anleger profitieren lassen.

Um Autofahrern Wegstrecken zu erleichtern, wird mit “Garmin Catalyst” ein Echtzeit-Coach, der unkompliziert neben dem Vordersitz platziert wird, die Fahrperformance in einer neuartigen Weise verbessern können. Mögliche interessierte Anleger sollten daher die Augen offen halten. Stößt diese Innovation auf das prognostizierte Interesse, wird sich dies mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nachhaltig auf die Höhe der Dividenden auswirken.