Dialog als Makler-Partner erfolgreich

Generali setzt auf Dialog
Die Dialog blickt im Maklermarkt durch - so sieht das auch die Generali © contrastwerkstatt

Die Generali Deutschland setzt zunehmend auf die Dialog als Partner für die Versicherungsmakler. Nur noch bei Sachversicherungen und der betrieblichen Vorsorge will der Konzern selbst verkaufen.

2016-04-14 (fw/db) Die Dialog Lebensversicherungs-AG, der Spezialversicherer für biometrische Risiken der Generali in Deutschland, konnte im Jahr 2015 zum vierten Mal in Folge Neugeschäft und Beitragseinnahmen steigern. Wachstumsträger war einmal mehr die Risikolebensversicherung. „Ich bin mit dem ausgesprochen guten Geschäftsjahr 2015 der Dialog sehr zufrieden. Das Unternehmen fokussiert sich mit großem Erfolg auf das Maklergeschäft und nimmt eine Schlüsselrolle in unserer neuen Maklerstrategie ein. Innerhalb der Generali Gruppe in Deutschland ist die Dialog seit Anfang April für das Maklergeschäft mit Lebensprodukten der privaten Vorsorge verantwortlich“, sagt Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG.

Starkes Wachstum in der Risikoversicherung

Die Dialog konnte ihr Neugeschäft auf 31,2 Millionen Euro (+8,8 Prozent im Vergleich zu 2014) in den laufenden Prämienzahlungen steigern. Die Stückzahl eingelöster Verträge nahm um 8,1 Prozent auf 44.395 zu. Seit ihrer Neupositionierung als biometrischer Spezialversicherer vor rund 13 Jahren erzielt die Dialog Jahr für Jahr ein stetiges Bestandswachstum: Auf der Basis des 2015 erneut erreichten Zuwachses konnte die Dialog ihre Beitragseinnahmen weiter steigern. Die gebuchten Bruttoprämien legten um 5,5 Prozent von 255,6 auf 269,6 Millionen Euro zu. In ihrem Hauptgeschäftsfeld Risikolebensversicherung ist die Dialog sogar zweistellig gewachsen. Nach laufendem Beitrag wuchs das Neugeschäft auf 29,3 Millionen Euro (+10,6 Prozent). Die Stückzahl nahm um 10,3 Prozent auf 42.344 zu. Dank der erfreulichen Geschäftsentwicklung stieg der Marktanteil der Dialog in der Risikolebensversicherung von 7,4 auf 8,3 Prozent an. In dem für die Dialog relevanten Maklermarkt liegt der Anteil bei 22,9 Prozent. „Als reiner Maklerversicherer wissen wir, was unsere Vertriebspartner brauchen. In puncto Flexibilität und Variabilität sind wir mit unserem Angebot an biometrischen Versicherungen unschlagbar. Zudem schätzen immer mehr Makler unsere innovativen Services“, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog.

Neue Rolle der Dialog in der Generali Gruppe

Aus ihrer neuen Rolle innerhalb der Generali in Deutschland erwartet die Dialog zukünftig eine weitere deutliche Geschäftsausweitung: Am 1. April 2016 hat sie in der Lebensversicherung die alleinige Zuständigkeit für das Versicherungsmaklergeschäft im Privatkundenbereich übernommen. Sie ist damit im Maklergeschäft der Generali Gruppe auch der einzige Produktgeber auf dem immer wichtiger werdenden Gebiet der privaten Vorsorge. Demgegenüber konzentrieren sich die Generali Versicherungen im Maklergeschäft mit neuen Smart-Insurance-Produkten auf den Bereich Komposit und das Firmenkundengeschäft. Das Generali Kompetenzcenter in Frankfurt am Main soll seine exzellente Position im Bereich der betrieblichen Altersversorgung (bAV) weiter ausbauen. Dietmar Braun