DGUV: Zahl meldepflichtiger Arbeitsunfälle gestiegen

9bb9399f11b31dcd.sinkender_pfeil.jpg
© xxxx_3D - Fotolia.com

Mehr Unternehmen, mehr Beschäftigte, mehr Arbeitsstunden, aber auch mehr Arbeitsunfälle. So lassen sich die Eckdaten der gesetzlichen Unfallversicherung für das vergangene Jahr zusammenfassen, die die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) vorlegte.

(fw/ah) Demnach spiegelte sich 2010 die sich erholende deutsche Wirtschaftsleistung in diesen Zahlen wider. Parallel zu dieser Entwicklung ist das Risiko, einen Arbeitsunfall zu erleiden, leicht gestiegen. Das Risiko hat sich von 24,3 Unfällen je 1.000 Vollarbeiter auf 25,8 Unfälle erhöht. Trotz dieser Erhöhung liegen die Unfallzahlen aber immer noch unter dem Niveau des Jahres 2008 (26,8 Arbeitsunfälle je 1.000 Vollarbeiter).

In absoluten Zahlen bedeutet das: Die gesetzliche Unfallversicherung bot 2010 75,5 Millionen Menschen Versicherungsschutz – darunter Schüler, ehrenamtlich Tätige und Arbeitnehmer. Das sind 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Parallel hat sich die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden erhöht: um 3,2 Prozent auf 59,106 Milliarden Stunden. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist 2010 um 7,7 Prozent auf 954.459 gestiegen.

http://www.dguv.de