Deutscher Zweitmarktindex Schiff ist zukünftig Basiswert für Fonds und Zertifikate

7245be46f544bc21.fotolia_5730090_xs.jpg
© Rob O'Dea - Fotolia.com

Die Deutsche Zweitmarkt AG, Makler und Handelshaus für geschlossene Fonds aus Hamburg, hat den Grundstein für Finanzprodukte auf den Deutschen Zweitmarktindex der Assetklasse Schiff (DZX) gelegt. Dafür wird der Auswahlindex, der die 50 meistgehandelten Schiffsfonds im Zweitmarkt umfasst, ab sofort durch den unabhängigen Indexberechner Structured Solutions AG berechnet. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) “Die Indexfeststellung durch einen neutralen Anbieter schafft die Voraussetzung für die zukünftige Nutzung des DZX als Basiswert für innovative Anlageideen aus den Bereichen Fonds und Zertifikate”, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. “Mit diesen Produkten werden Anleger von den Chancen der Anlageklasse geschlossene Schiffsfonds und deren Entwicklung am Zweitmarkt profitieren können, ohne direkt in eine bestimmte Beteiligung investieren zu müssen.” Noch im Laufe des Jahres rechnet das Unternehmen mit der Emission von ersten Produkten auf den DZX.

Der DZX wurde seit Ende 2008 durch die Deutsche Zweitmarkt AG berechnet und veröffentlicht. Die Datenbasis, die sich aktuell auf die Informationen von insgesamt 17Handelsplattformen, Maklern und Käufern im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen stützt, reicht bis zum Jahresanfang 2006 zurück. Erfasst werden alle öffentlich zugänglichen Kursfeststellungen.

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen.

www.deutsche-zweitmarkt.de