Deutscher Hotellerie-Markt hat Alleinstellungsmerkmal

Foto: © rilueda - stock.adobe.com

Durch die Übernahmen der DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH ist IMMAC auch im Hotelsektor aktiv. Aus diesem Grund veröffentlicht das Unternehmen nun eine Markstudie zum Hotellerie-Markt. Dabei zeigt sich, dass sich der deutsche Markt von anderen Märkten in Europa wesentlich unterscheidet.

Hotels und Pflegeimmobilien verfügen über eine gewisse Ähnlichkeit: Beide sind single tenant Immobilien und verfügen über eine stark vergleichbare Architektur und Haustechnik. Aus diesem Grund hat die IMMAC im vergangenen Mai die DFV Deutsche Fondsvermögen AG übernommen (finanzwelt berichtete). Auf der Suche nach geeigneten Hotelimmobilien geht die IMMAC-Gruppe genauso vor wie bei anderen Assetklassen auch: Es muss ein Anlageprodukt entstehen, das langfristig eine vergleichsweise sichere Rendite gewährleistet. Um die besten Hotelimmobilien am Markt zu identifizieren, hat das IMMAC reserach Team für die DFV den Hotellerie-Markt Deutschland in einer umfassenden Studie analysiert.

Positive Marktentwicklung

Die positive konjunkturelle Entwicklung Deutschlands im Allgemeinen sowie die steigenden Indikatoren innerhalb der Tourismuswirtschaft im Speziellen wirken sich positiv auf den Hotellerie-Markt in Deutschland aus. So ist seit 2002 die Zahl der Übernachtungen konstant angestiegen und aktuell ist nicht von einem Ende des Wachstums auszugehen. Ein besonderes Merkmal des deutschen Hotellerie-Marktes: 82 % aller Übernachtungen kommen aus dem Inland und damit deutlich mehr als in anderen europäischen Ländern. Mit vermehrten Aufkommen der Marken- und Kettenhotellerie setzt auch zunehmend eine Konsolidierung ein, die zu einer Verbesserung der Performanceleistung der gesamten Hotellerie führt. Hotelimmobilien haben sich in den vergangenen Jahren zu einer professionellen und eigenständigen Assetklasse entwickelt.

„Die Kaufpreisfaktoren in den Big 7 stehen oftmals nicht in Relation zu den deutlich höheren Renditen bei einem Hotelinvestment in einer Metropolregion. Mit entsprechend spezialisiertem Konzept müssen C-Lagen nicht unbedingt mit höheren Risiken verbunden sein. Letztlich ist für die DFV Deutsche Fondsvermögen die nachhaltige Erwirtschaftung der Miete von Bedeutung, losgelöst von starren Einkaufsparametern wie Einwohnerzahl am Standort“, erklärt Julia Peters, Leitung Research IMMAC. (ahu)

www.immac.de